Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 2 Jahren

Zeittöne Herbst/Winter 2019/2020 - Stiftung Liebenau

  • Text
  • Pepper
  • Welt
  • Kinder
  • Haus
  • Viermal
  • Zeit
  • Liebenau
  • Stiftung
  • Menschen
  • Pflege

LebensLinien Wir können

LebensLinien Wir können Nachbarschaft Von Neuanfängen und Glück Es ist nicht zu überhören, Bärbel und Uwe Borgwardt sind wasch echte Berliner. Bärbel Borgwardt wurde 1941 im Bezirk Tiergarten geboren, ihr Mann Uwe 1937 in Hermsdorf. Ein ausgesprochen humorvolles Paar, das seine ansteckende Lebensfreude und Offenheit für Neues seit einigen Jahren in den Lebensräumen für Jung und Alt in Wittenhofen einbringt. Zur Feier ihres 28. Geburtstages brachte ein Freund Uwe Borgwardt mit, einen eher stillen Mann, den die quirlige Bärbel aber sofort in ihr Herz schloss. Dummerweise war sie bereits mit einem Amerikaner verheiratet und im Begriff nach Texas auszuwandern. Sie verabschiedeten sich tränenreich am Frankfurter Flughafen. Aber nach kaum drei Wochen kehrte Bärbel wieder zurück. Trotzdem musste sie ihm noch drei Heiratsanträge machen, bis er sich endlich breitschlagen ließ und ihr gemeinsames, von Neuanfängen und Glück geprägtes Leben beginnen konnte. Beide hatten mit Tieren nichts am Hut, bis Anfang der 70er Jahre ein befreundeter Tierarzt die Idee hatte, man könne doch gemeinsam eine Tierhandlung eröffnen. Uwe ist Chemiker und Bärbel Einzelhandelskauffrau, was sie zwar zum Führen eines Geschäftes befähigte, aber noch längst nicht zum Umgang mit Fischen, Vögeln, Reptilien, Hamstern oder Meerschweinchen. Trotzdem: Gesagt, getan. Die erste Zoohandlung wurde 1973 eröffnet. Geworben wurde mit »Brauchen Sie was vom Zoo, gehen Sie zu Borgwardt & Co!« und so bereicherten bald fünf Zoofachgeschäfte West-Berlin. Aber die anfängliche Euphorie der Teilhaber verflog und so trennte man sich. Bärbel Borgwardt machte alleine weiter und fortan war das »Spreeaquarium« in Friedenau bekannt dafür: Was es dort nicht gibt, gibt’s nirgendwo. Uwe kümmerte sich nach seinem Dienstschluss um die Fische. Die Ferien verbrachten sie gerne bei Uwes Freunden aus Kindertagen am Bodensee. Und eines Tages mussten sie unbedingt dieses wundervolle Bauernhaus in der Nähe von Stockach kaufen, renovieren und 1993 die Zelte in Berlin abbrechen. Uwe, der bis dahin als Chemiker beim Zoll gearbeitet hatte, war inzwischen ein Fachmann für Aquarien und erfüllte sich den 6 zeittöne Lebenslinien zeittöne Lebenslinien 7

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Stiftung Liebenau Österreich