Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 3 Jahren

wir 2 / 2018

  • Text
  • Menschen
  • Liebenau
  • Stiftung
  • Teilhabe
  • Behinderungen
  • Behinderung
  • Arbeit
  • Liebenauer
  • Gewalt
  • Lebensgeschichte

26 Agathe Lehn Am 29.

26 Agathe Lehn Am 29. November 2017 verließ uns unsere Bewohnerin Agathe Lehn im Alter von 64 Jahren nach kurzer Krankheit. Mehr als 21 Jahre war die Stiftung Liebenau für Agathe nicht nur Arbeits- und Wohnort, sondern auch Heimat. Agathe war sehr gesellig und kontaktfreudig. Lange Jahre waren ihre Lieblingsorte die Kantine und die Kirche. Sie war Mitglied im Chor der Stiftung Liebenau und auf jedem Fest anzutreffen. Agathe war eine sehr starke Persönlichkeit, die manchmal viel Einfühlungsvermögen und Geduld im Umgang mit ihr einforderte. Dafür bekamen wir ganz viel von ihrer Freundlichkeit, Herzlichkeit und Fröhlichkeit als Dank tausendfach zurück. Wir werden sie immer in Erinnerung behalten. Die Bewohnerinnen und Bewohner und das Mitarbeiterteam Haus St. Ida in Liebenau Heinrich Josef Finger Wir trauern um unseren Mitbewohner Heinrich Josef Finger, der am 27.12.2017 im Alter von 71 Jahren nach schwerer Krankheit plötzlich und für uns alle unerwartet von uns gegangen ist. Mit 13 Jahren wird „Heinz“ in die Stiftung Liebenau aufgenommen. Leider musste der Schulversuch in der Hilfsschule der Stiftung ohne Erfolg abgebrochen werden. Viele Jahre schwerer Krankheit folgten. Von 1959 bis 1980 wohnte er in verschiedenen Gruppen in Liebenau, danach wurde er sesshaft in „Irmgard 03“ in Hegenberg bis er 2013 zu uns auf Josef 11 nach Liebenau kam. Er erhielt erfolgreiche Beschäftigungstherapien in der WfbM, wobei er dort lernte kleine Steckfiguren der Farbe nach zu sortieren. Mit diesen Kegeln beschäftigte er sich bis zum Schluss. Das Bild, wie Heinz in seinem Zimmer saß und mit seinen Kegeln spielte, bleibt tief in unseren Erinnerungen. In den letzten schweren Krankheitsmonaten schien er in seiner Ideenwelt noch einmal „Zug“ fahren zu wollen. Heinz, wir waren gern deine Begleiter auf deiner letzten Zugreise. Es war eine Reise voller Freude, Spaß, Kummer, Schmerzen und Leid. Er ist nun ausgestiegen und wird eine große Leere hinterlassen, wir werden sein Andenken stets in unseren Herzen bewahren. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seinen Hinterbliebenen. Die Bewohnerinnen und Bewohner und das Mitarbeiterteam der Wohngruppe Josef 11 in Liebenau Kreszentia Ortlieb Kreszentia Ortlieb wurde im Jahr 1937 geboren und ist zusammen mit drei Geschwistern in Ratzenried bei Wangen aufgewachsen. Bis zum Tod ihrer Mutter im Jahr 1996 lebte sie zu Hause, letztendlich eröffnete sich jedoch in Leutkirch eine geeignete Wohnmöglichkeit, die besser nicht hätte passen können, wie ihre Angehörigen immer betonten. Sie zog 2001 in die Wohngruppe KAT 11 im Haus St. Katharina in Leutkirch ein. Mit ihrem herzlichen und offenen Wesen eroberte Frau Ortlieb sowohl die Herzen ihrer Mitbewohnerinnen, als auch die der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Sturm. Sie war originell und verschmitzt, humorvoll und anhänglich, warmherzig und wärmebedürftig, dankbar und manchmal auch eigenwillig. Sie verarbeitete Berge von Wolle strickenderweise zu farbenfrohen, sehr weitmaschigen Schals und Mützen. Sie schnippelte geduldig und ausdauernd Gemüse und Obst. Sie liebte Kaffee und Kuchen, Ausflüge, Kinder, Tiere, ihren Bruder, glitzernden Schmuck, ihren Geburtstag, zünftige Blasmusik – und vor allem ihr Dirndl. Nach kurzer und schwerer Krankheit verstarb sie Anfang Januar im Krankenhaus in Wangen. Die Bewohner und Mitarbeiter der Wohngruppe KAT11, Leutkirch

Nachrufe 27 Maria Heiss Am 18. Februar 2018 verließ uns im Alter von 77 Jahren nach kurzer Krankheit unsere Bewohnerin Maria Heiss. 23 Jahre war die Stiftung Liebenau für Maria nicht nur Arbeits- und Wohnort, sondern auch Heimat. Sie hat in der Stiftung gearbeitet und gerne an Festen teilgenommen. Sie besuchte, wenn es die Witterung und ihre körperliche Konstitution zuließen, gerne und mit Liebe den sonntäglichen Gottesdienst in der Kirche St. Maria auf dem Gelände der Stiftung. Mit Begeisterung und Motivation nahm sie so oft ihr die Möglichkeit geboten wurde an Angeboten des Seniorentreffs teil. Maria war durch ihre ruhige und anteilnehmende Art bei all ihren Mitbewohnern sehr beliebt. Wir werden sie sehr vermissen. Die Bewohnerinnen und Bewohner und das Mitarbeiterteam Haus St. Ida in Liebenau Michael Blättel Völlig überraschend mussten wir uns von unserem lieben Mitbewohner Michael Blättel (geb. 14.11.1950; verstorben 23.03.2018) für immer verabschieden. Mit ihm verbinden uns unzählige schöne Erinnerungen. Seit dem 1. Februar 1955 wohnte Michael Blättel in verschiedenen Wohngruppen der Stiftung Liebenau. Durch seine Mehrfachbehinderung benötigte er umfangreiche Unterstützung, Betreuung und Pflege. Im Jahr 2010 wechselte er in die Wohngemeinschaft Josef 11 und besuchte täglich den Förder- und Betreuungsbereich in Liebenau. Michael war ein liebenswerter und ruhiger Bewohner. Er hörte gerne Musik und war bei den Festen und Feiern mit seinem unermüdlichen Bewegungsdrang dabei. Immer gut gelaunt, strich er sich selber über den Kopf, mit lautem Lachen, ständigem Zähneknirschen nahm er am Gruppengeschehen teil. Sein immer gleichbleibendes Erscheinungsbild ließ ein Wohlfühlen erkennen. Wir werden ihn sehr vermissen und in unseren Herzen wird Michael mit seiner jung gebliebenen, fröhlichen Art weiter leben. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seinen Hinterbliebenen. Die Bewohnerinnen und Bewohner und das Mitarbeiterteam der Wohngruppe Josef 11 in Liebenau

Stiftung Liebenau Österreich