Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 1 Jahr

LAWerleben - 1/2021

  • Text
  • Landesgartenschau
  • Wfbm
  • Pflanzen
  • Teilhabe
  • Menschen
  • Arbeitswelten
  • Stiftung
  • Liebenauer
  • Arbeit
  • Liebenau

Servicewelt Fasnet –

Servicewelt Fasnet – Mit Abstand gut drauf TEXT: LENA MITTAG | BILD: LENA MITTAG/STEFANIE FEILER Bunte Luftballons, Luftschlangen, mitreißende Musik, fröhlicher Gesang und eine Polonaise: Das gehört normalerweise zur fünften Jahreszeit dazu. Bedingt durch die Pandemie fiel das klassische Feiern selbstverständlich aus. Um allen Fasnetsbegeisterten in der Liebenau Service dennoch ein buntes und lustiges Fest zu bieten, ließ sich das WfbM-Team etwas einfallen. Ohne Polonaise, ohne Gesang und unter Berücksichtigung der Hygienerichtlinien fand am 16. Februar, dem Fasnetsdienstag, in den einzelnen Bereichen ein Fasnetstag statt. Die Räume wurden bunt geschmückt und jeder, der wollte, durfte verkleidet zur Arbeit erscheinen. Von Katze bis Biene, von Pippi Langstrumpf bis Nikolaus – viele Kostümierte waren zu bestaunen. Alltag rückt für kurze Zeit in den Hintergrund Als krönender Abschluss und um die Fastenzeit einzuläuten, gab es am Nachmittag für alle Mitarbeitenden und Werkstattbeschäftigten einen leckeren Berliner. Eine willkommene Abwechslung für alle. Für ein paar Stunden rückte die Coronapandemie deutlich in den Hintergrund. 6 1|2021

Servicewelt |Grüne Welt Schönes mit den Händen erschaffen TEXT UND BILD: LENA MITTAG Seit Tausenden von Jahren wird die Kunst des Filzens genutzt, um verschiedenste Gebrauchs-, Kleidungs- und Kulturgegenstände zu fertigen. Während einer Arbeitsbegleitenden Maßnahme (ABM) durften auch einige Werkstattbeschäftigte der Liebenau Service (LiSe) das Nassfilzen erlernen. Die Teilnehmenden konnten ihrer Kreativität freien Lauf lassen und erschufen mithilfe von bunter Fließwolle wunderschöne Filzperlen für Armbänder. Diese wurden anschließend stolz getragen und den Gruppenleitungen und den Kolleginnen und Kollegen präsentiert. Für die Dozentinnen Alina Weiffenbach und Lena Mittag war die Durchführung dieser ABM ein gelungener Abschluss ihres Praxissemesters in der LiSe. Dass die Werkstattbeschäftigten Spaß hatten und etwas Neues lernen konnten: Das war das Tollste! Wir stellen vor Georg Freisler, WfbM-Beschäftigter Beschäftigt: Seit Februar 2020 in der Zierpflanzengärtnerei der Stiftung Liebenau Beruf: WfbM-Beschäftigter auf dem Weg zur Ausbildung Aufgabe: Wenn alles klappt, beginne ich im September im Berufsbildungswerk eine dreijährige Ausbildung zum Gartenbaufachwerker. Damit habe ich auch die Chance, meinen Hauptschulabschluss zu machen. Vor meiner Beschäftigung in der Zierpflanzengärtnerei war ich 26 Monate im „Grünen Bereich“ des Liebenauer Berufsbildungsbereichs. Die Arbeit gibt mir ein gutes Gefühl, denn man sieht, was man geschafft hat. Mir gefällt es, Pflanzen zu pikieren, Stecklinge zu setzen und an der Topfmaschine zu arbeiten. Unkrautjäten ist nicht meine Lieblingsbeschäftigung. Mein Ziel ist ein Job auf dem ersten Arbeitsmarkt. Hobbys: Ich mache gern Ausdauersport, vor allem joggen. Außerdem bin ich gern bei Ausflügen dabei und wenn ich Zeit habe, schaue ich Videos auf Youtube. Motto: Wo viel Licht ist, da gibt es auch Schatten. 1|2021 7

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Stiftung Liebenau Österreich