Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 5 Monaten

Jahresbericht 2021 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Wwwstiftungliebenaude
  • Unternehmen
  • Mitarbeiter
  • Einrichtungen
  • Pflege
  • Mitarbeiterinnen
  • Angebote
  • Leistungen
  • Menschen
  • Stiftung
  • Liebenau

Liebenau Teilhabe gemeinnützige GmbH Liebenau Dienste für Menschen gemeinnützige GmbH Gesellschaften der Stiftung Liebenau von links: Jörg Munk Geschäftsführer Elke Gundel Geschäftsführerin seit 1. September 2021 Standortkommunen 26 Stationäre Angebote Wohnhäuser Liebenau, Hegenberg, Rosenharz 5 Gemeindeintegrierte Wohnhäuser/Wohngemeinschaften 29 Teilstationäre Angebote Betriebsstätten der WfbM 8 Förderstätten 9 Schulen (inkl. Außenklassen) 8 Ambulante Angebote Beratungs- und Unterstützungsdienste (z. B. Sozialstationen) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Mitarbeiter/-innen (Personen) 1655 Freiwillig Engagierte 288 Unsere Ziele Inklusion, Partizipation und Teilhabe zu befördern und dezentrale Angebote auszubauen, konnten wir auch unter den erschwerten Corona-Bedingungen weiterverfolgen und erfolgreich realisieren. 19 sammen mit dem Bodenseekreis entwickelten wir eine neue Fachleistungssystematik, das sogenannte LIBOS Modell (aus Liebenau + Bodensee). Dabei wurden den neun Lebensbereichen der Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) die Bedarfe der Einzelnen so genannten Leistungspakete zugeordnet. Diese Leistungen werden in Zukunft partnerschaftlich, personenzentriert und praxisnah erbracht. Weiter im Stocken befand sich allerdings der Umsetzungsprozess des Bundesteilhabegesetzes in Baden-Württemberg. Die Übergangsphase in die neue Leistungswelt musste um zwei weitere Jahre verlängert werden. Das neue Wohnhaus in Mengen, das im November 2021 bezogen wurde, ist ein weiterer Schritt zur Dezentralisierung der Wohnangebote. Auf drei Etagen gibt es je eine Wohngemeinschaft für sechs Personen mit unterschiedlichem Bedarf an Unterstützung. Die Menschen kommen aus dem Benedikt-Reiser-Haus aus Mengen und der Villa in Bad Saulgau. Das abgelaufene Geschäftsjahr war auch wirtschaftlich durch die Pandemie und deren Folgen geprägt. Insbesondere in den ersten Monaten hatte dies gravierende Auswirkungen im betrieblichen Alltag, die sich erst durch die sukzessiv durchgeführten Impfungen wieder beruhigten. Dabei konnte die Erlössituation durch pandemiebedingte Erstattungen beziehungsweise Zusagen hierfür im Vergleich zum Vorjahr stabilisiert werden. Der Corona-Beraterstab tagte weiterhin wöchentlich. Erschwert wurde die Arbeit durch vielfach wechselnde und oft sehr kurzfristig umzusetzende Verordnungen. Zum Jahresende hielt uns die einrichtungsbezogene Impfpflicht in Atem, die Personalsituation blieb sehr angespannt. Fach- aber auch Hilfspersonal sind quasi nicht mehr verfügbar. Die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) hat auch in 2021 unsere Arbeit bestimmt. Zu- Auf der Landesgartenschau in Überlingen, die mit einem Jahr Verspätung im Frühjahr ihre Tore öffnete, gestalteten Menschen mit und ohne Behinderungen im Tandem inklusive Gästeführungen in leichter Sprache. Das inklusive Lied „WIR – Die Influencer” wurde zu einem Ohrwurm. Der Song hatte mehr als 25 000 Aufrufe via Streaming und lief in verschiedenen Radiosendern. Unter dem Motto „Seid mutig und stark!” engagierten sich die Frauenbeauftragten der Liebenauer Arbeitswelten zum ersten Mal am Weltfrauentag am 8. März, dessen Botschaften Empowerment, Selbstvertretung und Partizipation sind. Über eins unserer vielen Projekte freuen wir uns besonders: Im Frühjahr 2021 erschien das Buch „So vieles, was mein Herz bewegt”, in dem Menschen mit Behinderungen zu Wort kommen und jeden teilhaben lassen an dem, was sie beschäftigt, freut, bekümmert und wonach sie sich sehnen … 56 Unternehmen im Kurzporträt/Tochtergesellschaften der Stiftung Liebenau

Liebenau Kliniken gemeinnützige GmbH Liebenau Therapeutische Einrichtungen gemeinnützige GmbH Gesellschaften der Stiftung Liebenau Alfons Ummenhofer Geschäftsführer Liebenau Kliniken gemeinnützige GmbH seit 1. Januar 2021 Geschäftsführer Liebenau Therapeutische Einrichtungen gemeinnützige GmbH seit 1. April 2021 Irmgard Möhrle-Schmäh Geschäftsführerin Liebenau Kliniken gemeinnützige GmbH bis 31. März 2022 Geschäftsführerin Liebenau Therapeutische Einrichtungen gemeinnützige GmbH bis 31. März 2022 Wolfgang Oppolzer Geschäftsführer Liebenau Therapeutische Einrichtungen gemeinnützige GmbH bis 31. März 2021 Standortkommunen 3 Stationäre Angebote Krankenhausbetten stationär Station für Allgemeinmedizin und Pflege (Innere Medizin) Kinder- und Jugendpsychiatrie 22 Erwachsenenpsychiatrie 20 Teilstationäre Angebote Tagesklinische Plätze Kinder- und Jugendpsychiatrie 8 Ambulanzen (Standorte) Allgemeinmedizinische Institutsambulanz 3 Kinder- und jugendpsychiatrische Institutsambulanz 1 Medizinisches Zentrum für erwachsene Menschen mit Behinderungen Psychiatrische Institutsambulanz 2 Sozialtherapeutisches Heim Standorte 5 Plätze 232 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Mitarbeiter/-innen (Personen) 573 Freiwillig Engagierte 5 „Normaler” Alltag – so gut es geht – plus all die Herausforderungen einer Pandemie im zweiten Jahr waren für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Geschäftsbereich Gesundheit eine äußerst große Kraftanstrengung. Mehrere Infektionsgeschehen in verschiedenen Bereichen galt es zu bewältigen. Wir sind sehr dankbar, dass wir das geschafft haben und alle Betroffenen nach überwiegend sehr milden Krankheitsverläufen wieder genesen sind. Wir durften spüren, was es heißt, zusammenzustehen und füreinander da zu sein, in der gemeinsamen Sorge um die uns anvertrauten Menschen und um alle Kolleginnen und Kollegen. Diese Verlässlichkeit in der Zusammenarbeit ist das, was uns in der St. Lukas Klinik und in St. Damiano trägt. Unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern danken wir sehr für ihre herausragenden Leistungen und ihre Verbundenheit mit ihrem Tun. 20 2 Mit dem Krankenhauszukunftsgesetz fördert der Bund erstmals die Kliniken mit einem Gesamtvolumen von bis zu 4,3 Milliarden Euro und treibt damit die Digitalisierung der Krankenhäuser voran. Auch uns wird diese Förderung auf unserem Weg zur Digitalisierung unterstützen, was uns sehr freut. Bedauerlich ist, dass dieser Weg von einer nie dagewesenen Bürokratie begleitet wird, die neben der Euphorie sehr lähmend ist. Die Kinder- und Jugendpsychiatrie und die Erwachsenenpsychiatrie haben sehr aufwändige Strukturprüfungen der Krankenkassen durchlaufen. Kistenweise Papier haben wir zum Medizinischen Dienst Baden-Württemberg geschickt und wir freuen uns, die Einhaltung aller Strukturmerkmale bestätigt zu wissen. Damit können wir unsere medizinische Versorgung in vollem Umfang und in der bewährten hohen Qualität fortführen. 49 junge Menschen bilden wir in unseren Einrichtungen in der Jugend- und Heimerziehungspflege sowie Heilerziehungspflege aus oder begleiten wir in einem FSJ und anderen Praktika. Über ihre Rückmeldung, auf eine sinnerfüllte Berufstätigkeit vorbereitet zu werden, freut uns sehr. Eine fundierte, die Persönlichkeit entwickelnde Ausbildung im multiprofessionellen Team ist unsere Investition für die Zukunft, die auch immer mehr Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger nutzen. Die Leitung der Abteilung für stationäre Psychiatrie und Psychotherapie des Erwachsenenalters hat unsere sehr erfahrene bisherige leitende Oberärztin Gudrun Bungard übernommen. So gelang uns ein nahtloser Übergang innerhalb unseres kompetenten Teams. Die volle Leistungsfähigkeit der Psychiatrischen Institutsambulanz für Erwachsene haben wir für das zweite Halbjahr 2022 geplant. Unternehmen im Kurzporträt/Tochtergesellschaften der Stiftung Liebenau 57

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Stiftung Liebenau Österreich