Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 2 Jahren

Jahresbericht 2019 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Geist
  • Behinderungen
  • Mitarbeiter
  • Zeit
  • Angebote
  • Mitarbeiterinnen
  • Leistungen
  • Menschen
  • Stiftung
  • Liebenau

St. Andreas

St. Andreas Stiftung für soziale Arbeit in Bulgarien Bürgerstiftungen Bad Grönenbach, Deggenhausertal, Eriskirch, Maikammer, Oberteuringen Hubert Bernhard Vorstandsvorsitzender Vertreter der Stiftung Liebenau im Vorstand v. l.: Roland Hund Bürgerstiftung Deggenhausertal Sonja Huber Bürgerstiftung Maikammer Monika Paulus Bürgerstiftungen Eriskirch und Oberteuringen Bernd Reik Bürgerstiftung Bad Grönenbach Zweck der 2010 gegründeten St. Andreas Stiftung für soziale Arbeit in Bulgarien ist die Unterstützung des gemeinnützigen Vereins Bulgarisch-Deutsches Sozialwerk St. Andreas, Varna, Bulgarien. Dieser Zweck wird insbesondere verwirklicht durch die Mitfinanzierung der Aufwendungen des Bulgarisch-Deutschen Sozialwerks St. Andreas, die Förderung von Diensten und Einrichtungen im Sozial-, Gesundheitsund Bildungswesens Bulgariens und durch Hilfen für benachteiligte Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Bulgarien. Wie in den Vorjahren auch wird der im Jahr 2019 erwirtschaftete Jahresüberschuss zum größten Teil zur Mitfinanzierung der Aufwendungen des Bulgarisch-Deutschen Sozialwerks St. Andreas verwendet. Ein Drittel wird der freien Rücklage im Sinne der Abgabenordnung zugeführt. Nach einem Beschluss des Vorstands im Jahr 2016 werden werterhaltende Vermögensteile vom Finanzanlagevermögen ins Sachanlagevermögen umgeschichtet. Damit investiert die St. Andreas Stiftung in Grundstücke und Gebäude und überlässt sie dem Bulgarisch- Deutschen Sozialwerk zu dessen satzungsgemäßer Nutzung. Bürgerstiftungen in verschiedenen Gemeinden fördern die Gemeinwesenarbeit in den Lebensräumen für Jung und Alt und unterstützen eigene lokale Projekte. Die Bürgerstiftung Bad Grönenbach steigerte ihren Bekanntheitsgrad und das Spendenaufkommen. Im Wesentlichen wurde die Gemeinwesenarbeit unterstützt, zusätzlich weitere Projekte in der allgemeinen Seniorenarbeit und der Nachbarschaftshilfe. Der Gemeinschaftsraum der Lebensräume für Jung und Alt wurde mit weiteren, besonders bequemen Stühlen ausgestattet. 2019 hat die Bürgerstiftung Deggenhausertal den Kauf der Wohnung in den Lebensräumen abgeschlossen, die Mieteinnahmen werden künftig dem Stiftungszweck zugeführt. Nach der Kommunalwahl trat Manuel Haag als Vertreter des Gemeinderates die Nachfolge von Ernst Mecking an. Bärbel Borgwardt, Vertreterin der Lebensräume für Jung und Alt, trat aus gesundheitlichen Gründen zurück. Neben dem 3. Schenktag fand ein Vortragsabend von Humortherapeut Michael Falkenbach statt mit dem Titel „Lächle – das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht”. Bei vielen Gelegenheiten zeigten sich die Stiftungsräte der Bürgerstiftung Eriskirch, sammelten Spenden, verkauften selbst Produziertes oder Gespendetes, um den Erlös wiederum dem Stiftungszweck zuzuführen. Die Bürgerstiftung Maikammer konzentrierte sich auf den Ausbau der Mitmachbörse. Vermittelt wurden zum Beispiel Begleitungen zum Theaterbesuch, zu Arztterminen oder auf den Friedhof sowie Fahrdienste und Tierversorgung. Eine Ergänzung durch Teilnahme an einer digitalen Plattform ist geplant. Es fanden verschiedene Informationsveranstaltungen, vor allem zu Gesundheitsthemen, statt. Die Bürgerstiftung Oberteuringen unterstützte die Gemeinwesenarbeit, förderte Kinder mit der Übernahme von Unterrichtsgebühren für musikalische oder sportliche Förderung und half Institutionen der Gemeinde bei besonderen Projekten. Für 2020 planen Stiftungsvorstand und Stiftungsräte gemeinsame Aktionen und Aktivitäten. 74 Unternehmen im Kurzporträt/Stiftungen und sonstige Rechtsträger

Heilig Geist – Leben im Alter gemeinnützige GmbH RheinMainBildung gemeinnützige GmbH Stiftung Hospital zum Heiligen Geist 80 %, Deutsche Provinz der Salvatorianer 20 % Gesellschaft der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist von links: Stefanie Locher Geschäftsführerin Dr. Alexander Lahl Geschäftsführer von links: Andreas Schmid Geschäftsführer Philip Kling Geschäftsführer Standortkommunen 4 Stationäre Angebote Häuser der Pflege 3 Dauer-, Kurzzeit- und Schwerstpflegeplätze 184 Ambulante Angebote Sozialstationen 1 Wohnangebote Heimgebundene Wohnungen 36 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Mitarbeiter/-innen (Personen) 227 Freiwillig Engagierte 38 Die Heilig Geist – Leben im Alter geht in ihren Angeboten und Konzepten konform mit der Liebenau Lebenswert Alter und der Liebenau Leben im Alter. Standortkommunen 2 Teilstationäre Angebote Schule 1 Ambulante Angebote Ambulante Hilfen zur Erziehung Ambulante Hilfen für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen Ambulante Hilfen für Menschen mit Behinderungen Projektbüro Geschwisterzeit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Mitarbeiter/-innen (Personen) 71 Freiwillig Engagierte 2 Die RheinMainBildung ist im Raum Frankfurt im Bereich der Ambulanten Hilfen tätig und in Offenbach Träger einer Grund-, Haupt- und Realschule, die insbesondere Kinder mit Teilleistungsschwächen im Fokus hat. Seit Oktober 2019 bietet die Website mitpflegeleben.de Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen einen umfassenden Überblick über ambulante und stationäre Pflegedienstleistungen. Alle unsere Angebote sind dort zu finden. Die Sozialstation beschäftigte sich mit der möglichen Umsetzung des holländischen Erfolgsmodells „Buurtzorg”, das unter anderem kleine ambulante Teams ausschließlich für ein Quartier vorsieht. Sie prüfte, ob sich Elemente von Buurtzorg in die Arbeit der Sozialstation integrieren lassen. Die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland setzt sich für Menschen ein, die sich aufgrund einer fortschreitenden, lebensbegrenzenden Erkrankung mit Sterben und Tod konfrontiert sehen. Mit unserer Unterschrift im März 2019 verpflichten wir uns, Ziele und Anforderungen der Charta umzusetzen. Besonderen Wert legten wir 2019 auf Aktivitäten zur Personalgewinnung im In- und Ausland. Gleichzeitig standen Maßnahmen zur Bindung und Entwicklung von Mitarbeitenden im Fokus, etwa ein erstes Entwicklungsprogramm für Küchen- und Hauswirtschaftsleitungen. Im Bereich der ambulanten Suchthilfe konnte eine neue Bereichsleitung gefunden werden. Die Erweiterung um den Bereich illegale Substanzen wurde im Jahr 2019 diskutiert und beschlossen. Im Bereich Eingliederungshilfe hat uns das Thema Umstellung gemäß Bundesteilhabegesetz und die Angebotserweiterung um die Schulassistenz beschäftigt. Inzwischen wurde eine entsprechende Vereinbarung mit der Stadt Frankfurt geschlossen. Der geplante Ausbau im Bereich Familienhilfe ist gelungen. Mit deutlich gestiegenen Teilnehmerzahlen im Projekt „Geschwisterzeit Rhein- Main” haben wir für weitere zwei Jahre eine Förderung der Aktion Mensch bekommen. Die Marianne-Frostig-Schule hat ein bewegtes Jahr hinter sich. Die Stelle der Schulleitung war von August bis Mitte Oktober vakant, dies hat auch zu einer Fluktuation innerhalb der Lehrerschaft geführt. Auch war ein spürbarer Einbruch in den Schülerzahlen zu verzeichnen. Dies gilt es schnellstmöglich wieder auszugleichen. Unternehmen im Kurzporträt/Tochtergesellschaften und Beteiligungen der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist 75

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Stiftung Liebenau Österreich