Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 2 Jahren

Jahresbericht 2019 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Geist
  • Behinderungen
  • Mitarbeiter
  • Zeit
  • Angebote
  • Mitarbeiterinnen
  • Leistungen
  • Menschen
  • Stiftung
  • Liebenau

Jahresrückblick

Jahresrückblick 2019 Mai: Ein Tag als Geschenk für „Schattenkinder” Den Geschwisterkindern, die mit einem behinderten oder chronisch kranken Kind gemeinsam in der Familie aufwachsen, galt die volle Aufmerksamkeit beim Erlebnistag der „Geschwisterzeit” im Ravensburger Spieleland. Mai: Dezentrale Strukturen in Heimatgemeinde Vogt Das sozialtherapeutische Wohnheim ermöglicht Menschen mit geistigen Behinderungen und hohem Betreuungsbedarf Teilhabe. Vorne im Bild der inzwischen verstorbene Geschäftsführer der Liebenau Kliniken, Sebastian Schlaich. Juni: Wohnen für Senioren mit individuellem Hilfebedarf Mit innovativen Assistenzsystemen sind zehn Appartements nach dem Konzept ServiceWohnen im Haus der Pflege Dr. Albert Moll in Tettnang ausgestattet. Außerdem stehen 45 moderne Einzelzimmer mit Rundumbetreuung zur Verfügung. Juni: Frischgebackene Pflegeassistentinnen in Österreich Fünf Mitarbeiterinnen haben ihre zweijährige berufsbegleitende Ausbildung zur Pflegeassistentin beim Berufsförderinstitut (BFI) erfolgreich absolviert. Sie verstärken künftig mit ihrer Qualifikation verschiedene Teams der Liebenau Österreich. Juni: Engagiert für Mitschüler und Lehrer Sieben Schülerinnen und Schüler wurden am Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum Don-Bosco-Schule zu qualifizierten Ersthelfenden ausgebildet. Die offiziellen Schulsanitäter können nun schnelle Erste Hilfe bei Lernenden oder Lehrenden leisten. Juli: Quartier Oberteuringen wächst zusammen Die Oberteuringer Sommerkonzerte auf dem zentralen Platz vor dem Haus am Teuringer bringen die Menschen zusammen. Organisiert vom Haus der Pflege waren Bewohner der umliegenden Einrichtungen sowie Gemeindemitglieder willkommen. 26 Jahresrückblick 2019

Juli: Beim Liebenauer Sommerfest gabʻs nicht nur Spiel und Spaß, sondern auch den Klaus-Kinkel-Pokal Fußball ist beim Liebenauer Sommerfest nicht wegzudenken. Die Mannschaft des Berufsbildungswerks Adolf Aich gewann den erstmals ausgelobten Klaus- Kinkel-Pokal. Dem inzwischen verstorbenen ehemaligen Außenminister zu Ehren übernahm Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble die Schirmherrschaft für das Turnier. Wer nicht gewonnen hatte, konnte trotzdem Spaß bei der Gartentrödelei, bei der Disco, bei Live-Musik, beim Quadfahren oder Kinderschminken für die Kleinen haben. Ein ganzes Sommerwochenende lang. August: „Upcycling” für gute Bildung in Afrika Azubis vom Berufsbildungswerk Adolf Aich haben ausrangierten Dingen neues Leben eingehaucht – und damit Geld für einen guten Zweck erlöst. Die Einnahmen ihrer Versteigerung kommt Bildungsprojekten in Afrika zugute. August: Angebot für Kunst, Bildung und Qualifizierung Manfred Lucha, Minister für Soziales und Integration Baden-Württemberg, kochte im KuBiQu in Ravensburg. In dem Bildungs-, Betreuungs- und Förderbereich erhalten Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf eine verlässliche Tagesstruktur im Stadtteil. August: Türen öffnen und neue Wege gehen – so heißt das Motto für den Arbeitsmarkt in Spaichingen Im neuen Dienstleistungszentrum im Stadtzentrum von Spaichingen (Landkreis Tuttlingen) werden sich bis zu 48 Menschen mit Handicap für den allgemeinen Arbeitsmarkt qualifizieren. Bereits nach kurzer Zeit konnten vier Beschäftigte von dieser besonderen Werkstatt (WfbM) vermittelt werden: Dank der Durchlässigkeit erhielten sie einen betriebsintegrierten Arbeitsplatz innerhalb eines Unternehmens. Bei der Einweihung wurden viele Gespräche auch mit potenziellen Arbeitgebern und mit Verantwortlichen aus der Politik geführt. Schließlich kann jeder Türöffner sein. Jahresrückblick 2019 27

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Stiftung Liebenau Österreich