Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 3 Jahren

Jahresbericht 2017 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Liebenau
  • Stiftung
  • Menschen
  • Leistungen
  • Mitarbeiter
  • Angebote
  • Arbeit
  • Bewohner
  • Mitarbeiterinnen
  • Geist

Stiftung Helios Leben im Alter Bericht des Stiftungsrates Die Stiftung Helios Leben im Alter mit Sitz in Goldach im Schweizer Kanton St. Gallen wurde 1982 gegründet. Nach außen vertritt sie ein Stiftungsrat aus acht Mitgliedern, die aus der Schweiz, aus Deutschland und aus Österreich stammen. Sie planen und begleiten die strategische Weiterentwicklung der Stiftung Helios Leben im Alter. Die Stiftung arbeitet seit 2004 mit der Stiftung Liebenau zusammen und hat 2015 ihr Management an die Liebenau Schweiz gemeinnützige AG übergeben. So wurde die inhaltliche und wirtschaftliche Vernetzung der beiden Stiftungen intensiviert. Schwerpunkte der Stiftungsarbeit Die Stiftung Helios Leben im Alter widmet sich vor allem der stationären und ambulanten Pflege und Betreuung von Seniorinnen und Senioren. Sie betreibt zwei Pflegeheime und den ambulanten Dienst Spitex. Als einer der ersten Anbieter in der Schweiz führte sie das Hausgemeinschaftsmodell in ihren Pflegeheimen ein – eine Wohn- und Betreuungsform, die den Bewohnerinnen und Bewohnern möglichst hohe Selbstständigkeit und Teilhabe am Wohnalltag ermöglicht. Dieses Pflegekonzept findet nach wie vor hohe Anerkennung in Fachkreisen und wird von Bewohnern wie Angehörigen positiv bewertet. Das Jahr in Zahlen Die Stiftung Helios Leben im Alter ist in vier Standortkommunen in der Schweiz tätig. 2017 waren in den beiden Pflegeheimen und in der Spitex 192 haupt- und 20 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. 230 Menschen nahmen ihre Leistungen in Anspruch. Entwicklungen im Geschäftsjahr 2017 Das Jahr 2017 war von wesentlichen organisatorischen und personellen Veränderungen geprägt. Im Pflegeheim Helios in Goldach ist Karl Eugster nach mehr als 30 Jahren als Hausleiter ausgeschieden. Karl Eugster war seit 1984 als Hausleiter in Goldach tätig und in dieser Funktion maßgeblich an der erfolgreichen Entwicklung der Stiftung sowie am Neubau Auf der Terrasse des „Restaurant Neckerstube“ am Seniorenheim Neckertal treffen sich Bewohner und Gäste. und an der Sanierung des Hauses beteiligt. Der Stiftungsrat ist ihm zu großem Dank verpflichtet. Seine Nachfolge hat Laura Moitzi als Haus- und Pflegeleitung angetreten. Die Auslastung der beiden Häuser war im Berichtsjahr sehr gut. Dabei hat die Pflegebedürftigkeit der Bewohnerinnen und Bewohner zugenommen, was einerseits zu höheren Einnahmen und andererseits auch zu höheren Personalkosten geführt hat. Die höheren Personalkosten sowie erhebliche Aufwendungen für zahlreiche Projekte im EDV- Bereich und im Bereich der Personalentwicklung führten dazu, dass operativ kein ausgeglichenes Ergebnis erzielt werden konnte und auf Reserven zurückgegriffen werden musste. Dr. Berthold Broll Stiftungsratspräsident Lic.iur. Emil Nisple Vizepräsident 22 Stiftung Helios Leben im Alter

Stiftung Helios Leben im Alter Mitglieder des Stiftungsrates Dr. Berthold Broll Stiftungsratspräsident Mitglied im Stiftungsrat seit 2004 Lic. iur. Emil Nisple Vizepräsident Rechtsanwalt und Alt- Vizepräsident des Kantonsgerichts Appenzell-Innerrhoden Mitglied im Stiftungsrat seit Gründung 1982 Prälat Michael H. F. Brock Mitglied im Stiftungsrat seit 2011 Dr. Christa Köppel Gemeindepräsidentin der Gemeinde Widnau Mitglied im Stiftungsrat seit 2012 Verena Kubat-Müller Physiotherapeutin in Pension Mitglied im Stiftungsrat seit 1992 Marguerite Meier- Waldstein Germanistin, Physiotherapeutin in Pension Mitglied im Stiftungsrat seit 1989 Klaus Müller Mitglied im Stiftungsrat seit 2004 Dr. Markus Nachbaur Mitglied im Stiftungsrat seit 2007 Stiftung Helios Leben im Alter 23

Stiftung Liebenau Österreich