Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 4 Jahren

Jahresbericht 2016 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Liebenau
  • Stiftung
  • Menschen
  • Leistungen
  • Mitarbeiter
  • Angebote
  • Bewohner
  • Pflege
  • Schwerpunkt
  • Geist
  • Liebenau.de
Der Jahresbericht 2016 der Stiftung Liebenau informiert über die Aufgabenfelder, die Organisation und Unternehmenskennzahlen.

Heilig Geist – Leben

Heilig Geist – Leben im Alter gemeinnützige GmbH RheinMainBildung gemeinnützige GmbH Stiftung Hospital zum Heiligen Geist 80 %, Deutsche Provinz der Salvatorianer 20 % von links: Stefanie Locher Geschäftsführerin Dr. Alexander Lahl Geschäftsführer von links: Jörg Munk Geschäftsführer bis 30.4.2017 Christoph Gräf Prokurist bis 30.4.2017, Geschäftsführer ab 1.5.2017 Standortkommunen 3 Stationäre Angebote Häuser der Pflege 3 Dauer- und Kurzzeitpflegeplätze 184 Schwerstpflegeplätze 30 Ambulante Angebote Sozialstationen 1 Wohnangebote Standorte/Heimgebundene Wohnungen 2/36 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Mitarbeiter/-innen (Kopfzahlen) 236 Ehrenamtliche 298 Die Heilig Geist – Leben im Alter geht in ihren Angeboten und Konzepten konform mit den beiden Unternehmungen der Stiftung Liebenau Pflege. Das Jahr 2016 war geprägt von der Schließung des Hauses der Pflege im Spital Neutann. Aufgrund der denkmalgeschützten Bausubstanz war ein Umbau nach den Anforderungen der neuen Landesheimbauverordnung nicht möglich. Hinzu kam eine seit Jahren rückläufige Auslastung, angesichts eines Überangebots von stationären Pflegeplätzen am Standort. Für alle fünfzehn Bewohner, die zuletzt noch im Haus lebten, konnten Pflegeplätze in den von ihnen und ihren Angehörigen gewünschten Häusern der Heilig Geist – Leben im Alter gefunden werden. Unberührt von der Schließung bleibt das Domizil in Neutann, eine Facheinrichtung für Demenz. Dem Thema Demenz in all seinen Facetten widmeten und widmen wir besondere Aufmerksamkeit. Zudem sind wir analog zu den Unternehmen der Stiftung Liebenau Pflege im Jahr 2016 unter anderem dabei, die Strukturierte Informationssammlung SIS zu implementieren, die zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation führen soll. Auch den Themen Personalgewinnung, -bindung und -entwicklung haben wir im Berichtszeitraum 2016 viel Aufmerksamkeit geschenkt. Standortkommunen 2 Teilstationäre Angebote Schule 1 Ambulante Angebote Büro der Hilfen zur Erziehung 1 Büro der Eingliederungshilfe 1 Büro der Suchthilfe 1 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Mitarbeiter/-innen (Kopfzahlen) 60 Die RheinMainBildung ist eine Tochtergesellschaft der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist und bietet im Raum Frankfurt am Main ambulante Hilfen an. Außerdem ist sie Trägerin einer Grund-, Haupt- und Realschule in Offenbach. Im Bereich der ambulanten Dienste begleiteten 17 Vollzeitkräfte insgesamt 102 Klienten (Einzelpersonen und Familien). In der ambulanten Hilfe zur Erziehung galt es sich im Sommer 2016 auf ein neues Abrechnungssystem einzu stellen. Als einer der ersten Träger konnten wir mit der Grundsatzabteilung des Jugendamtes der Stadt Frankfurt neue Leistungs- und Entgeltvereinbarungen abschließen. Im Bereich der ambulanten Suchthilfe wurde die Klientenzahl gesteigert. Die Anfragen für Leistungen der Eingliederungshilfe durch die Stadt Frankfurt bewegten sich auf dem Niveau des Vorjahres. Hier ist geplant, die offene 75-Prozent-Stelle einer ko ordinierenden Fachkraft wieder neu zu besetzen, vorrangig um Akquise zu betreiben und neue Mitarbeiter zu gewinnen. Dabei möchten wir uns insbesondere um Studierende sozialer und pädagogischer Fächer bemühen. Von Vorteil für die Wahrnehmung der RheinMainBildung als Anbieter kann hier auch das neu gestartete und von Aktion Mensch geförderte Projekt Geschwisterzeit Rhein- Main sein. 76 Unternehmen im Kurzportrait

Einrichtungen der Stiftung Helios – Leben im Alter, Schweiz von links: Laura Moitzi Pflegeheim Helios Hausleiterin Andrea Kleger Seniorenheim Neckertal Hausleiterin Standortkommunen 4 Stationäre Angebote Pflegeheime 2 Dauer- und Kurzzeitpflegeplätze 123 Ambulante Angebote Spitex Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Mitarbeiter/-innen (Kopfzahlen) 188 Ehrenamtliche 21 Die Stiftung Helios – Leben im Alter mit Sitz in Goldach ist Trägerin zweier Pflegeheime in Brunnadern und Goldach. Das Pflegeheim Helios in Goldach betreibt außerdem die Spitex Helios in den Gemeinden Tübach und Steinach am Bodensee. Seit Ende des Jahres 2015 wurde die Geschäftsführung per Managementvertrag an die Liebenau Schweiz gemeinnützige AG übertragen. Im Seniorenheim Neckertal und im Pflegeheim Helios ging es im Berichtsjahr vorrangig um Qualitätsentwicklung und die qualifizierte Weiterbildung der Mitarbeiter. Zum Austausch und mit dem Ziel einer besseren Vernetzung im Verbund der Stiftung Liebenau besuchten fünf Führungskräfte Häuser der Stiftung Liebenau in Vorarlberg und Oberösterreich. Auch die Haus- und Teamleiter des Pflegeheims Helios und des Seniorenheims Neckertal in Brunnadern tauschten ihre Erfahrungen auf gegenseitigen Hausbe suchen aus. Im Seniorenheim Neckertal ist die Personal situation nach Leitungswechsel und organisatorischen Veränderungen stabil. Im Pflegeheim Helios war im März 2016 die vorberatende Kommission „Demenz“ des Kantonsrates St. Gallen zu Gast. Mit 15 Kommissionsmitgliedern informierten sich Regierungsrat Martin Klöti und einige Sachverständige aus dem Departement des Innern über das Konzept des Hauses. Besonders beeindruckt zeigten sie sich von der hohen Fachlichkeit und dem Engagement der Verantwortlichen. Unternehmen im Kurzportrait 77

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Stiftung Liebenau Österreich