Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 4 Jahren

Jahresbericht 2016 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Liebenau
  • Stiftung
  • Menschen
  • Leistungen
  • Mitarbeiter
  • Angebote
  • Bewohner
  • Pflege
  • Schwerpunkt
  • Geist
  • Liebenau.de
Der Jahresbericht 2016 der Stiftung Liebenau informiert über die Aufgabenfelder, die Organisation und Unternehmenskennzahlen.

Liebenau Service GmbH (LiSe) Liebenau Objektservice GmbH (LOS) Liebenau Beratung und Unternehmensdienste GmbH (LBU) Gesellschaften der Stiftung Liebenau Gesellschaft der Stiftung Liebenau von links: Frank Moscherosch Geschäftsführer Liebenau Service GmbH, Liebenau Objektservice GmbH Stefanie Locher Geschäftsführerin Liebenau Objektservice GmbH Matthias Schyra Geschäftsführer Standortkommunen 4 Catering Mittagessen 499 864 Abendessen 256 306 Textilservice Wäsche in Kilogramm 2 462 195 Gebäudeservice 2 Gebäudereinigung in Arbeitsstunden 137 210 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Mitarbeiter/-innen (Kopfzahlen) 465 davon Mitarbeiter/-innen mit Vermittlungshemmnissen Mitarbeiter/-innen WfbM 85 Die Liebenau Service (LiSe) ist ein soziales und gleichzeitig erfolgsorientiertes Dienstleistungsunternehmen in den Bereichen Gebäudeservice, Catering und Textilservice sowie Organisationsberatung und Training. Die Liebenau Objektservice GmbH (LOS) erbringt Leistungen der Gebäudereinigung für Einrichtungen der Altenhilfe. Zur LiSe gehört eine anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM). Hier arbeiten fachlich geschulte Mitarbeiter im Tandem mit Menschen mit Behinderung. Die Leistungen der LiSe waren auch im Jahr 2016 gut nachgefragt. Besonders im Gebäude- und Textilservice konnten wir unsere Kapazitäten voll auslasten. Der Catering-Bereich litt unter dem branchenweiten Fachkräftemangel und der Verschärfung der gesetzlichen Vorgaben für Gastronomie-Einrichtungen, sodass wir zum Jahresende den Betrieb des Kurhauses Bad Wurzach einstellen mussten. In diesem Bereich werden wir uns künftig auf das Tätigkeitsfeld Business- und Carecatering ausgehend vom Stammort Liebenau konzentrieren. 22 Standortkommunen 2 IT Services Betreute Server 179 Betreute PCs 1 640 Betreute Telefonanschlüsse 2 950 Rechnungswesen Verbuchte Belege 1 125 000 Personalabrechnung Personalabrechnungsfälle pro Jahr 79 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Mitarbeiter/-innen (Kopfzahlen) 37 Die Liebenau Beratung und Unternehmensdienste ist als Dienstleister in den Bereichen IT-Services, Rechnungs wesen und Personalabrechnung für den Stiftungsverbund aktiv. Das Jahr 2016 stand für die LBU ganz im Zeichen von strategischen Großprojekten, die abgeschlossen oder begonnen wurden. Zu den abgeschlossenen Maßnahmen zählt die Einführung einer neuen Software für die Leistungsabrechnung ebenso wie der weitere Ausbau einer Software zur Personaleinsatzplanung. Beide Großprojekte wurden in enger Zusammenarbeit mit den betroffenen Mitarbeitern des Rechnungswesens sowie der Personalabrechnung realisiert. Des Weiteren konnte der Einsatz der Microsoft Sharepoint Plattform stiftungsweit ausgebaut werden, insbesondere in den Bereichen Qualitätsmanagement und Intranet. So wurde für die Stiftung Liebenau ein eigenes Intranet-Portal eingeführt. Nennenswerte Investitionen erfolgten im Bereich IT-Sicherheit. Ein bereits im letzten Jahr vergebener Auftrag eines großen Kunden zum Aufbau eines unternehmensweiten IT-Netzwerkes begleitete uns auch durch das Jahr. Im Rahmen der Rezertifizierung nach DIN ISO 9001:2008 wurde der LiSe erneut die hohe Qualität ihrer Prozesse und Prozessdokumentation bescheinigt. Die LBU konnte auch das Jahr 2016 mit einem positiven Ergebnis abschließen. 64 Unternehmen im Kurzportrait

Liebenau Gebäude- und Anlagenservice GmbH (LiGAS) Akademie Schloss Liebenau vormals fortbilden und entwickeln (f&e) Gesellschaft der Stiftung Liebenau von links: Christian Braun Geschäftsführer Michael Staiber Geschäftsführer Willibald Hafner-Laux Leiter Akademie Standortkommunen 1 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Mitarbeiter/-innen (Kopfzahlen) 63 davon Auszubildende 8 Mitarbeiter/-innen (WfbM) 8 Zahl der Fortbildungen 192 Zahl der Weiterbildungen 19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Mitarbeiter/-innen (Kopfzahlen) 3 Dozentinnen/ Dozenten 191 Die Liebenau Gebäude- und Anlagenservice (LiGAS) bietet Dienstleistungen und Produkte im Bereich der Haus technik und technischer Anlagen. Dazu gehören Gewerke wie Heizungs-, Sanitär-, Elektrotechnik, Themen wie Arbeitssicherheit, Brandschutz, Trinkwasserhygiene sowie Wartung, Instandhaltung und Prüfung von Anlagen und Geräten. 2016 haben wir im Rahmen eines Organisationsentwicklungsprozesses einige strukturelle Veränderungen vor genommen. Neu geschaffen wurde das Geschäftsfeld „Brandmeldeanlagen“ mit erfolgreicher Zertifizierung nach DIN 14675. Außerdem fand eine Neuzertifizierung nach DIN ISO 9001 statt. Der Fuhrpark wurde auf insgesamt vier Elektrofahrzeuge erweitert, die sich im Nahbereich und für Mittelstrecken bereits bewährt haben. Die zur Verkürzung der Ladezeiten notwendige Installation von Schnellladestationen wurde durch unsere Elektroab teilung realisiert. Alle Gewerke waren an Projekten an den Standorten Liebenau und Rosenharz und bei Neubauprojekten beteiligt. Das Wirtschaftsjahr 2016 haben wir erfolgreich abgeschlossen. Die Auftragssituation gestaltete sich weiterhin sehr gut. Für 2017 erwarten wir einen ähnlich guten Geschäftsverlauf. Seit 2008 bietet die Stiftung Liebenau Fort- und Weiterbildung für Führungskräfte, Mitarbeiter, bürgerschaftlich Engagierte und Menschen mit Behinderung. Die Nachfrage nimmt stetig zu, intern wie extern. Um der gestiegenen Bedeutung fachlicher Bildung gerecht zu werden, tritt die bisherige Abteilung f&e seit Januar 2017 als Akademie Schloss Liebenau an die Öffentlichkeit. Ein Schwerpunkt des Jahresprogramms 2016 war das Thema Bildung. Mitarbeiter wurden befähigt, für ihre Zielgruppen Bildungsprozesse teilnehmerorientiert, prozessorientiert, methodisch vielfältig und zielorientiert zu gestalten. Dazu dienten Fortbildungen wie „Das kann ich auch lernen – Methoden zur Unterstützung des Lernens von Menschen mit Behinderung“, „Zielgruppenspezifische Bildungsangebote für Menschen mit Behinderung“ und „Handlungsorientierte Lehr- und Vermittlungsmethoden im Ausbildungsprozess“. Fortbildungen zur Unterstützten Kommunikation halfen die wechselseitige Kommunikationsfähigkeit mit Unterstützung von technischen Hilfen, Symbolen, Gebärden zu erweitern und zu vertiefen. Zum ersten Mal wurden speziell Mitarbeiter angesprochen, die in Kindertagesstätten und in der Schule tätig sind, um sie im Rahmen ihrer inklusiven Angebote für die Verhaltensbesonderheiten von Menschen mit Handicaps zu qualifizieren. Unternehmen im Kurzportrait 65

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Stiftung Liebenau Österreich