Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 6 Jahren

Jahresbericht 2015 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Stiftung
  • Liebenau
  • Menschen
  • Behinderung
  • Vorstand
  • Kinder
  • Altenhilfe
  • Liebenauer
  • Familien
  • Bewohner
  • Liebenau.de
Der Jahresbericht 2015 der Stiftung Liebenau informiert über die Aufgabenfelder, die Organisation und Unternehmenskennzahlen.

Heilig Geist – Leben

Heilig Geist – Leben im Alter gemeinnützige GmbH Stiftung Hospital zum Heiligen Geist (80 % Beteiligung), Deutsche Provinz der Salvatorianer (20 % Beteiligung) Zu den Angeboten der Heilig Geist – Leben im Alter gehört neben den stationären Pflegeeinrichtungen mit Heimgebundenen Wohnungen eine Sozialstation, die mit ihren Leistungen Menschen zu Hause versorgt. Zusätzlich betreibt die Gesellschaft eine Einrichtung in Wolfegg-Neutann, die sich auf die Begleitung von Menschen mit schweren demenziellen Erkrankungen spezialisiert hat. Die Heilig Geist – Leben im Alter gehört zur Liebenauer Altenhilfe. Stefanie Locher Geschäftsführerin Wohnen im Schloss Im Schloss Bad Wurzach bietet die Heilig Geist – Leben im Alter 13 Heimgebundene Wohnungen an. Die hellen, geschmackvollen Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen zeichnen sich durch ihre Geräumigkeit und die zentrale Lage aus. Sowohl Alleinstehende als auch Ehepaare haben hier die Möglichkeit, in unmittelbarer Nähe des Pflegeheims Stift zum Heiligen Geist selbstständig zu leben. Morgens schaut regelmäßig eine Fachkraft vor- Führungskräfteentwicklung „Persönliche Rollenentwicklung“. In weiteren Modulen Dr. Alexander Lahl Geschäftsführer (seit 1.11.2015) bei. Das gibt Sicherheit, ebenso wie die Notrufanlage in der Wohnung. Die Mieter können den Mittagstisch im Schloss nutzen sowie an kulturellen Veranstaltungen Das mit der Abteilung fortbilden & entwickeln der Stif- wie „Fachbezogene Qualifizierungsbausteine“ und und Heim-Festen teilnehmen. Pflegeheim und Sozial- tung Liebenau aufgelegte Führungskräfteentwick- „Intensivqualifikation“ können sie ihr Wissen weiter station vermitteln auch weitere Dienste und beraten in lungsprogramm (FKE) wurde 2015 weiter umgesetzt. steigern. Die fachlich anspruchsvolle Modul-Fortbildung Alltagsfragen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter absolvierten erfolg- dient nicht nur den beruflichen Karrierechancen. reich die ersten Module „Grundqualifikation“ und Mitarbeiter, die weniger den beruflichen Aufstieg im Blick haben, können die Fortbildungen auch zur per- Träger- und Praxisstandards sönlichen Stärkung nutzen. Für Einrichtungs- und Pflegedienstleitungen bietet das Modul „Lebenslanges Lernen“ die Reflexion der eigenen Führungsrolle. Rund 30 bis 40 Mitarbeiter bilden sich im Rahmen der Führungskräfteentwicklung in allen angebotenen Modulen laufend fort. Wirtschaftliche Situation Gerhard Schiele Geschäftsführer (bis 31.10.2015) Heilig Geist – Leben im Alter 2014 2015 Bewohner, Mieter, Gäste, Kunden Bewohner in Heimen 322 376 (Dauer-, Kurzzeitpflege) Patienten/Kunden Sozialstation 218 218 Mieter Heimgebundene Wohnungen 47 47 Die Liebenauer Altenhilfe hat für die stationären Einrichtungen in Deutschland Träger- und Praxisstandards eingeführt. Die für alle Häuser verbindlichen Trägerstandards enthalten Mindestvorgaben, die unter anderem rechtliche und wissenschaftliche Kriterien berücksichtigen. Die Praxisstandards wiederum lassen den einzelnen Einrichtungen einen gewissen Gestaltungsspielraum. Drei Häuser haben zum Beispiel Exper- Die verschiedenen Angebote der Liebenau – Leben im Alter sind gut nachgefragt. Das Unternehmen ist aufgrund einer steigenden Auslastung wirtschaftlich solide aufgestellt. Der Umsatz wurde im Berichtsjahr verglichen mit dem Vorjahr erhöht. Die St. Anna-Hilfe konnte ein positives Ergebnis erzielen. Belastend wirken die hohen Beiträge zur Altersvorsorge der Mitarbeiter. Die wirtschaftliche Situation ist dennoch positiv. Für die kommenden Jahre ist eine Stabilität zu erwarten. Einrichtungen/Platzzahlen Heime 3 3 Dauer- und Kurzzeitpflegeplätze 187 187 Schwerstpflegeplätze 30 30 Heimgebundene Wohnungen 36 36 Sozialstationen 1 1 Mitarbeiterzahlen Mitarbeiter/-innen (Kopfzahlen) 232 239 Ehrenamtliche 150 295 tenstandards wie Dekubitusprophylaxe, chronische Schmerzen und freiheitsentziehende Maßnahmen unter die Lupe genommen. Ihre Praxisbeschreibungen werden den anderen Einrichtungen zur Verfügung gestellt. Wirtschaftliche Situation Die Nachfrage nach den vielfältigen stationären und ambulanten Angeboten bei der Heilig Geist – Leben im Alter ist unverändert hoch. Daher konnte im Berichtsjahr 2015 ein positives Ergebnis verbucht werden. 42 Altenhilfe Altenhilfe 43

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Stiftung Liebenau Österreich