Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 5 Jahren

Jahresbericht 2013 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Stiftung
  • Liebenau
  • Menschen
  • Behinderung
  • Kinder
  • Vorstand
  • Geist
  • Familien
  • Arbeit
  • Helios
Der Jahresbericht der Stiftung Liebenau, der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist und der Stiftung Helios – Leben im Alter. Die drei Stiftungen sind mit insgesamt 6 000 Mitarbeitern an 90 Standorten in Deutschland, Österreich, Italien, Bulgarien und der Schweiz tätig, hauptsächlich in den Aufgabenfeldern Altenhilfe, Hilfe für Menschen mit Behinderung, Gesundheit, Bildung und Hilfen für Kinder und Jugendliche.

Fondazione S. Elisabetta

Fondazione S. Elisabetta – Stiftung St. Elisabeth – Fundaziun S. Elisabetta Die Fondazione S. Elisabetta ist eine gemeinsame Stiftung der Stiftung Liebenau und der Caritas Bozen- Brixen mit Sitz in Bozen. Ihr Stiftungszweck liegt im Sozial- und Bildungsbereich. Getragen von einem christlichen Menschenbild, ist die Tätigkeit darauf ausgerichtet, Menschen zu begleiten, die aufgrund ihres Alters oder ihrer Erkrankung Pflege und Betreuung brauchen. Zu den Schwerpunkten der Stiftung gehören neben der Pflege auch die Bildung und die Betreuung von Kleinkindern. Dr. Christian Klotzner Stiftungspräsident Bildungshaus Lichtenburg, Nals Das Bildungshaus feierte 2013 sein 50-jähriges Bestehen. Es zählt zu den traditionsreichsten Bildungseinrichtungen in Südtirol und mit über 25 000 Gästen jährlich auch zu den bedeutendsten. Neu ist das Angebot „Auszeit trotz Demenz“, ein betreuter Aufenthalt mit ärztlicher Begleitung für Demenzpatienten und Angehörige. Mit sehr guten Rückmeldungen werden im Haus auch Seniorenwochen organisiert. im letzten Jahr war für viele Bewohner der erste Urlaub am Meer. Derzeit laufen die Planungen für den Um- und Neubau des Grieserhofes in Bozen, einer ehemaligen Privatklinik, die in ein modernes Seniorenzentrum mit Wohn- und Dienstleistungsangebot umgewandelt wird. Insgesamt werden darin etwas mehr als 100 Senioren Platz finden. Der Beginn der Bauarbeiten ist für den Winter 2014 geplant. Pflegeeinrichtungen Im Januar 2013 übernahm die Stiftung das Jesuheim in Girlan von den Barmherzigen Schwestern. Seit Beginn der Tätigkeit wurde viel unternommen, um die Begleitung der Menschen im Haus zeitgemäßen Standards anzupassen. Viel Wert wird auf die Vernetzung mit dem Umfeld und auf Öffnung der Einrichtung nach außen gelegt. Höhepunkt unter den vielen Tätigkeiten Spielgruppen Der Stiftung ist es wichtig, Begegnung zwischen den Generationen zu ermöglichen. So wurde 2012 eine Spielgruppe für Kleinkinder zwischen sechs Monaten und drei Jahren in der Lichtenburg und 2013 eine im Jesuheim eingerichtet. Die Gruppen fördern soziale Kontakte und bieten einen geschützten Ort, an dem die Kinder sich treffen und erste Gruppenerfahrungen sammeln können. Fondazione S. Elisabetta 2012 2013 Bildungshaus Lichtenburg Übernachtungen im Bildungshaus 9 247 10 419 Teilnehmertage 21 330 20 293 Ausgegebene Essen 22 000 25 000 Betreute Menschen Senioren – 90 Menschen mit Behinderung – 40 Kinder in Spielgruppen – 40 Mitarbeiterzahlen Mitarbeiter/-innen (Kopfzahlen) 21 132* Wirtschaftliche Situation Die wirtschaftliche Krise in Italien ist auch in Südtirol in allen Bereichen deutlich zu spüren. Trotz allem wird aber von öffentlicher Seite an der Sicherung der Pflege festgehalten, denn es gibt – vor allem im städtischen Bereich – Bedarf an weiteren Pflegeplätzen. Die wirtschaftliche Lage der Fondazione S. Elisabetta ist stabil und die Finanzierung gesichert. Öffentliche Zuschüsse werden zwar gekürzt, aber ein ausgewogenes – wenn auch momentan leider nicht nachhaltiges – Wirtschaften ist möglich. Als sehr wertvoll erweisen sich hierbei die Synergien im lokalen Netzwerk und im Netzwerk der Stiftung Liebenau. *mit Jesuheim 68 STIFTUNGEN UND SONSTIGE TÄTIGKEITEN

Bulgarisch-Deutsches Sozialwerk St. Andreas e. V. (BDS) Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn, Stiftung Liebenau, Metropolie von Varna und Veliki Preslav Axel Sans Vorstand Das Bulgarisch-Deutsches Sozialwerk St. Andreas e. V. (BDS) unterstützt seit nunmehr 15 Jahren benachteiligte Kinder und Erwachsene an der bulgarischen Schwarzmeerküste mit fachlich fundierter und kirchlich orientierter Sozialarbeit. Zwei Drittel der nicht gedeckten Kosten werden von der Stiftung Liebenau getragen, ein Drittel von der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn. 2012 haben die beiden Stiftungen und das BDS gemeinsam mit dem Caritasverband Magdeburg Mitverantwortung für das Kinderzentrum Roncalli e. V. in Burgas übernommen. Bulgarisch-Deutsches Sozialwerk St. Andreas e. V. (BDS) 2012 2013 2013 nur BDS BDS Roncalli Betreute Menschen Varna (Bezirk Varna): Kinderhaus Kitschevo 81 84 Projekte (Mobile Jugendarbeit, STEP IN): Kinder und Jugendliche 170 195 Sozialstation 101 85 Suppenküche 400 400 Balchik (Bezirk Dobrich) 25 27 Burgas Kinderzentrum Roncalli 15 Fortbildung Varna und Deutschland (Mobile Jugendarbeit, Social xx xx Entrepreneurship): Jugendliche, Erwachsene 50 22 Einrichtungen Kinderhaus Kitschevo xx xx mit Kindertagesstätte, Wochenkinderheim, Kinderheim xx Kinderheim in Burgas Sozialstation xx Jugendclub Varna xx Mitarbeiterzahlen Mitarbeiter/-innen (Kopfzahlen) 24 23 13 Honorarkräfte 16 17 – Ehrenamtliche 53 57 _ Projekte in der Kinder- und Jugendarbeit Im Berichtsjahr startete das zweijährige Projekt „New Land“ des BDS und des Vereins Sauchastie. Die mobile Jugendarbeit im verarmten Stadtteil Maksuda soll damit ausgeweitet werden. Weitere Mediatoren und Laienberater, teils selbst in der Maksuda aufgewachsen, werden ausgebildet. Erfolgreich ist weiterhin das Projekt STEP IN, das Hausaufgaben- und Nachmittagsbetreuung an zwei Schulen in Varna bietet. Institut für Soziale Berufe im Aufbau Im Berichtsjahr hat das BDS mit der Planung eines Instituts für Soziale Berufe in Bulgarien begonnen. Ab 2015 soll dort eine duale Ausbildung zum Alten- und Heilerziehungspfleger angeboten werden. Der Bedarf ergibt sich aus der demografischen Entwicklung und der Notwendigkeit, die Qualität in der Betreuung zu professionalisieren. Gleichzeitig lässt sich so der hohen Jugendarbeitslosigkeit und Arbeitsmigration entgegenwirken. Personalien Mitte des Jahres ist Dr. Kyrill, Metropolit von Varna, unerwartet verstorben. Er war Mitinitiator des BDS und Mitstreiter in diesem bis heute einzigartigen karitativen Werk zwischen katholischen und orthodoxen Partnern. Sein Nachfolger Ioan führt seine Arbeit fort. Im September hat Axel Sans, Leiter des Personalmanagements der Stiftung Liebenau, einen Sitz im Vorstand des BDS übernommen. Er löste Christoph Sedlmeier ab, der acht Jahre lang das BDS leitete. Wirtschaftliche Situation Die wirtschaftliche Situation des BDS entspricht der des Vorjahres, ebenso die Höhe der finanziellen Unterstützung durch die Stadt Varna. Förderer und Unterstützer der täglichen Arbeit des BDS und neuer Projekte sind insbesondere der Freundeskreis des BDS, die Agnes Philippine Walter Stiftung, der Verein Renovabis und die Aktion Mensch. Mittlerweile finden sich auch immer mehr bulgarische Partner. STIFTUNGEN UND SONSTIGE TÄTIGKEITEN 69

Stiftung Liebenau Österreich