Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 4 Jahren

Jahresbericht 2012 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Bewohner
  • Altenhilfe
  • Stiftung
  • Liebenau
  • Menschen
  • Behinderung
  • Kinder
  • Vorstand
  • Familien
  • Hilfen
Der Jahresbericht 2012 der Stiftung Liebenau informiert über die Aufgabenfelder, die Organisation und Unternehmenskennzahlen.

Start in die

Start in die Selbstständigkeit. Ambulant Betreutes Wohnen bietet Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, ihr Leben in einer eigenen Wohnung so selbstständig wie möglich zu gestalten. Die 19-jährige Naile Durmaz nutzt dieses Angebot seit Oktober 2012. Sie lebt in Mengen in einer Wohngemeinschaft und wird vom Ambulanten Dienst der St. Gallus-Hilfe unterstützt. Ihre Mutter ist sehr schwer erkrankt und ermunterte sie zu dieser Wohnform. Auch Naile ist es ein Anliegen, ihre Zukunft selbst zu gestalten. Im Sommer beendet sie die Aicher-Scholl- Schule in Bad Saulgau und wünscht sich einen Ausbildungsplatz zur Alltagsbetreuerin. Derzeit absolviert sie ein Praktikum in einem Pflegeheim. Zwei Mal in der Woche trifft sich Naile mit ihrer Sozialarbeiterin Stefanie Dreher und bespricht persönliche Anliegen über Schule, Beruf und alltägliche Dinge wie Einkäufe. „Und mit Petra, meiner ehrenamtlichen Begleiterin, treffe ich mich einmal in der Woche zum Kochen oder zum Sport.“ Auch mit ihrem Mitbewohner Georg ergänzt Naile sich gut: „Er kann gut rechnen, ich kann gut italienisch kochen.“ Ihr größter Wunsch ist, „einmal nach New York zu reisen“. Um dieses Ziel immer vor Augen zu haben, hat sie sich in ihrer Wohnung mit Hilfe eines Dia-Projektors ein Bild von New York an die Wand gemalt. 36 Hilfe für Menschen mit Behinderung

Hilfe für Menschen mit Behinderung Hilfe für Menschen mit Behinderung 37

Stiftung Liebenau Österreich