Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 6 Jahren

Jahresbericht 2011 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Bewohner
  • Familien
  • Liebenauer
  • Altenhilfe
  • Stiftung
  • Liebenau
  • Menschen
  • Behinderung
  • Kinder
  • Vorstand
Der Jahresbericht 2011 der Stiftung Liebenau informiert über die Aufgabenfelder, die Organisation und Unternehmenskennzahlen.

Berufsbildungswerk Adolf

Berufsbildungswerk Adolf Aich gemeinnützige GmbH (BBW) Der seit Jahren zunehmende Druck auf das System der Berufsbildungswerke ist im Jahr 2011 durch große Belegungsveränderungen weiter gewachsen. Mit seiner Vision „Teilhabe für jeden“ versucht sich das Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) dennoch zu behaupten, um junge Menschen weiterhin erfolgreich und dauerhaft in den ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln. Das Jahr mussten wir allerdings mit einem leicht negativen Wirtschaftsergebnis abschließen. Mit neuen Maßnahmen und Produkten konnten wir uns im Feld der beruflichen Rehabilitation weiter etablieren. Die Spezialisierung der Komplexleistungen für Menschen mit Unterstützungsbedarf aufgrund von Autismus-Spektrum-Störungen, psychischen Störungen und Auffälligkeiten des Verhaltens sowie das breite Ausbildungsund Qualifizierungsangebot haben zu einer nur leicht rückläufigen BBW-Belegung geführt. Rückgänge im Bereich der „Sonstigen Reha“, die vor allem der Ausschreibungspolitik zuzurechnen sind, konnten über die neuen Maßnahmen und durch die erfolgreiche Teilnahme an allerdings oft unterfinanzierten Ausschreibungen nicht vollständig kompensiert werden. Wie es generell mit den Berufsbildungswerken weitergehen wird, ist ungewiss. Die Einrichtungen sind besorgt, dass das Thema Inklusion, falsch verstanden, zu einem Kahlschlag von Kompetenzen und Know-how führen könnte – zu Lasten von Personen mit besonderem Förderbedarf. Vor dem Hintergrund des oft zu pauschal interpretierten Inklusionsgedankens verstehen sich die Berufsbildungswerke als Spezialund nicht als Sondereinrichtungen: Sie sind kein dauerhaftes Wohnund Arbeitsangebot, sondern Kompetenzzentren für befristete Maßnahmen – in der Regel von elf Monaten (Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme) bis zu drei Jahren (Ausbildung). Bislang gibt es im Bereich der beruflichen Bildung keine alternativen Konzepte, die in der Lage wären, die BBW- und Reha-Jugendlichen mit ähnlichem Erfolg zu einem selbstbestimmten Leben mit Ausbildungsabschluss zu führen. Herbert Lüdtke Geschäftsführer Training fürs Leben Konzentration, Vertrauen, Zuverlässigkeit und Mut: Eigenschaften, die im BBW nicht nur in Schule und Werkstatt trainiert werden, sondern auch bei therapeutischen und erlebnispädagogischen Angeboten wie dem Klettern. Gelegenheit hierzu bietet die im Jahr 2011 eingeweihte BBW-eigene Übungswand. Erfolgsmodell BBW: Teilhabe für alle Mithilfe der Berufsbildungswerke als Kompetenzzentren ist es in den letzten Jahren gelungen, tausende von jungen Menschen mit einer Behinderung oder von einer Behinderung bedrohte Menschen in den ersten Arbeitsmarkt zu inkludieren und ihnen damit ein von Sozialleistungen unabhängiges Leben dauerhaft zu ermöglichen. Und seit vielen Jahren liegen die Vermittlungszahlen des Berufsbildungswerks Adolf Aich mit der Außenstelle RAZ Ulm auf einem hohen Niveau. Eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln belegt, dass sich die Investitionen des Steuerzahlers in eine BBW-Ausbildung schnell wieder auszahlen. 54 Bildung

Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) 2010 2011 Betreute Teilnehmer Ausbildung BBW Ravensburg 229 213 RAZ integrativ Ravensburg 121 102 RAZ kooperativ Ravensburg 17 12 RAZ integrativ Ulm 55 52 RAZ kooperativ Ulm 12 3 Sonstige Ausbildungsmaßnahmen 301 262 Absolventen Ausbildung 140 178 Vermittlungsquote in Prozent * im erlernten Beruf 42 26 berufsfremd 13 13 Weiterbildung 6 13 nicht suchend 4 4 arbeitssuchend 31 21 unbekannt 4 10 *nur Absolventen der BBW-Maßnahme 2010 2011 Berufsvorbereitung in Berufsvorbereitung Ravensburg 45 58 in Berufsvorbereitung Ulm 2 3 Sonderberufsvorbereitungsjahr (SBVJ) Ravensburg 104 105 Sonderberufsvorbereitungsjahr (SBVJ) Ulm 44 37 Sonstige Externe Schüler Ravensburg 66 65 Externe Schüler Ulm 16 12 Arbeitserprobung 50 45 Wohnbereich BBW-Wohnheim 159 158 Jugendhilfe-Wohnheim 48 64 Kooperationsbetriebe 210 210 Mitarbeiterzahlen Mitarbeiter/-innen (Kopfzahlen) 374 378 Berufliche Bildung ist mehr… Auch im Jahr 2011 führte das BBW seine grenzüberschreitenden Aktivitäten fort: So waren Jugendliche zur Friedensarbeit unterwegs auf Kriegsgräberstätten in Italien, zum Austausch in Paris und zum Praktikum in Norwegen. Denn berufliche Bildung ist mehr als Vermittlung in den Arbeitsmarkt – es geht um das ganze Leben. Das BBW Adolf Aich – am Puls der Zeit Die Fachlichkeit der Einrichtung wurde durch viele Fortbildungstage, Veranstaltungen und vor allem durch das große Engagement von beherzten Mitarbeitern gepflegt und weiter entwickelt. Neben der Implementierung von wichtigen neuen Themen wurden auch Trends aufgespürt – wie beispielsweise der Umgang mit traumatischen Erfahrungen und die Qualifizierung von Über- 50-Jährigen. Das Bild zeigt die Absolventen des „Quali-Plus“-Programms. Bildung 55

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Stiftung Liebenau Österreich