Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 1 Jahr

Bildungsprogramm 2022 - Akademie Schloss Liebenau

  • Text
  • Wwwstiftungliebenaude
  • Kurs
  • Menschen
  • Fachbereich
  • Akademie
  • Leitung
  • Anmeldung
  • Kursnummer
  • Zeit
  • Schloss
  • Liebenau

Fachbereich Pädagogik /

Fachbereich Pädagogik / Assistenz Digitale Medien im Klientenkontakt Digitale Medien – allen voran Smartphones und Tablets – erfreuen sich auch bei Menschen mit Behinderung großer Beliebtheit. Sie bieten zahlreiche Möglichkeiten, um den Alltag leichter zu bewältigen und angenehmer zu gestalten. Allerdings braucht diese Zielgruppe gerade am Anfang oftmals Unterstützung bei der Einrichtung oder dem Erlernen eines sicheren Umgangs mit diesen Angeboten. Denn neben allen Vorteilen bringen Smartphone, Tablet und Co. auch einige Risiken mit sich. Im Rahmen der Betreuung können hier Fragen und Situationen aufkommen, die uns zunächst überfordern. Im Rahmen der Veranstaltung werden ausgehend von Beispielsituationen häufige Fragen zum Umgang mit digitalen Medien besprochen und pädagogische Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt. Im Fokus stehen aber vor allem konkrete Fragen und Bedarfe der Teilnehmenden. Daher teilen Sie uns Ihre konkreten Fragen und Wünsche gerne im Vorfeld mit, sodass die Veranstaltung entsprechend ausgestaltet werden kann. Inhalt • Typische (Konflikt-)Situationen in Bezug auf digitale Medien im Klientenkontakt • Häufige Fragen rund um den Umgang mit digitalen Medien • Pädagogische Handlungsmöglichkeiten für die Betreuung • Konkrete Fragen und Wünsche der Teilnehmenden Arbeitsform Präsentation, Partner- und Einzelarbeit Zielgruppe Personen, die Klientinnen und Klienten betreuen (Mitarbeitende, gesetzliche Vertreter, Angehörige etc.) Leitung Christian Schmidt, Medienpädagoge, Diplommedienwissenschaftler Zeit und Ort u Dienstag, 24. Mai 2022, 9 – 12.30 Uhr u Schloss Liebenau Kursgebühr 70,00 € Kursnummer 221221 Anmeldung Akademie Schloss Liebenau 46

Pädagogik Fachbereich / Assistenz Erfolgreiches Umgehen mit Wut im Arbeitsfeld Pflege und Assistenz Von außen wird von Pflegenden und Betreuenden Geduld, liebevolle Zuwendung und Verständnis erwartet. Selten werden dabei natürlich auftretende Emotionen bei den Betreuenden beachtet und toleriert. Dies gilt ganz besonders für die Emotion der Wut. Unter Pflegenden findet darüber höchstens ein Austausch hinter verschlossenen Türen statt. Ist dies gesund? Die Systemenergetik als angewandte Neurowissenschaft ermöglicht uns einen völlig neuartigen und unterstützenden Zugang zur Emotion der Wut. Ziel des Kurses ist der Erwerb einer neuen Haltung gegenüber dem Phänomen der Wut. Sie soll eine Emotion sein, die uns unterstützt. Dies wird möglich, wenn wir die Masken der Wut erkennen und mit ihnen umgehen lernen. Dies ist sowohl für die Wirksamkeit als auch Vertiefung unserer beruflichen (und auch privaten) Kontakte hilfreich. Inhalt • Ein neues Verstehen und Umgehen mit Wut durch die Systemenergetik als angewandte Neurowissenschaft • Spiegelneurone und Wut • Transformationen der Wut • Das Phänomen der Resonanz und die Emotion der Wut Arbeitsform Theorie und Praxis wechseln sich ab und werden mit dem Prozess der Kursgruppe und den Arbeitsfeldern der Teilnehmenden verbunden. Die Erfahrungen der Kursteilnehmenden in der Zeit zwischen dem 1. und 2. Kurstag werden am zweiten Kurstag vertieft und erweitert. Zielgruppe Mitarbeitende aus Pflege, Betreuung und sozialer Arbeit Leitung Antonia Soller-Bauer, Diplomsozialpädagogin (FH), Systemtherapeutin (SE), Coach (SE) Zeit und Ort u Mittwoch, 4. Mai 2022, u Mittwoch, 1. Juni 2022, 9 – 17 Uhr u Foyer Hegenberg Kursgebühr 260,00 € Kursnummer 221222 Diese Fortbildung entspricht der Pflichtfortbildung für Betreuungsassistenzen im Umfang von 16 Unterrichtsstunden nach § 53 SGB XI (Fassung 23. Nov. 2016). Anmeldung Akademie Schloss Liebenau 47

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Stiftung Liebenau Österreich