Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 1 Jahr

Bildungsprogramm 2020 - Akademie Schloss Liebenau

  • Text
  • Arbeit
  • Fachbereich
  • Kursnummer
  • Zeit
  • Akademie
  • Schloss
  • Leitung
  • Anmeldung
  • Menschen
  • Liebenau

Arbeit mit Menschen

Arbeit mit Menschen Fachbereich mit Behinderungen Deeskalation bei Menschen mit Behinderung Unsere tägliche Arbeit wird oft von Stress, Personalengpässen und immer öfter von Menschen mit Doppeldiagnosen begleitet. Hierbei gilt es, einen möglichst gewaltfreien Umgang zu gewährleisten sowohl für den Menschen mit Behinderung als auch für das Personal. Dieses Seminar reflektiert die Themen Aggression und Gewalt und bietet die Möglichkeit, Verhaltensweisen zu erkennen, die sowohl Menschen mit Behinderung als auch Mitarbeitenden Schutz und eine sichere Atmosphäre bieten. Inhalt • Ursachen und Beweggründe aggressiver Verhaltensweisen • Wahrnehmung eigener Gefühle und Grenzüberschreitung • Eskalationskreislauf • Training von verbalen und nonverbalen Techniken • Training von schonenden Flucht- und Abwehrtechniken Arbeitsform Einzel- und Gruppenarbeit, Fallbeispiele mit Videoauswertung, Körperinterventionstechniken, Auswertung und Feedback Zielgruppe Mitarbeitende der Liebenau Teilhabe und der Liebenau Kliniken Leitung Holger Trebitscher, Heilerziehungspfleger, Deeskalationstrainer Christian Paßenheim, Heilerziehungspfleger, Deeskalationstrainer Zeit und Ort uuMontag, 07. Dezember bis Dienstag, 08. Dezember 2020, 9 – 17 Uhr, uuSchloss Liebenau Kursgebühr 230,00 € Kursnummer 201129 Anmeldung Akademie Schloss Liebenau 28

Arbeit mit Menschen Fachbereich mit Behinderungen Einführung in Basiselemente systemischen Arbeitens In diesem praxisnahen Kurs möchte ich Sie methodengeleitet mit den Grundhaltungen des systemischen Denkens und Handelns vertraut machen. Sie erfahren, wie Sie durch systemische Interventionen Ihren beruflichen Alltag gestalten können. Sie weiten die eigene Perspektive und blicken bewusst(er) auf die spezifischen Wechselwirkungen und Dynamiken im Miteinander. Dabei gelingt es Ihnen zunehmend, herausfordernde oder bislang unverständliche Situationen umzudeuten und ressourcenorientierte Lösungen zu finden. Durch die Reflexion eigener Sichtweisen, Haltungen und Handlungsmuster im Kontakt mit anderen werden Sie vertrauensvoller und gelassener im Umgang mit Herausforderungen und Veränderungen und können Ihr Handeln motiviert erweitern. Gerne dürfen Sie eigene Anliegen einbringen! Arbeitsform Reflektierte Praxis durch abwechslungsreiche Phasen aus Input, Austausch sowie Umsetzung und Selbsterfahrung. Im Reflecting Team ist Raum für eigene Anliegen. Zielgruppe Mitarbeitende der Behindertenhilfe Leitung Rebecca Hofer-Warth, Entwicklungsbegleiterin (Beratung, Coaching, Trainings), Pädagogin, Systemische Beraterin, Systemaufstellerin (DGfS), Systemische Therapeutin (IIFS) Zeit und Ort uuMontag, 25. Mai 2020, 9 – 17 Uhr, uuMünsterzentrum Katholische Kirche Villingen Inhalt • Systemische Basics: Einführung in systemisches Denken und Handeln; Grundhaltungen • Blick auf eigene Systeme, Reflexion von Rolle und Verortung • Systemische Interventionen: Hypothesenbildung, Reframing, Ressourcenund Lösungsorientierung • Transfer auf den (beruflichen) Alltag • „Fragen, die einen Unterschied machen", systemische Ansätze in der Kommunikation Kursgebühr 140,00 € Kursnummer 201130 Anmeldung Akademie Schloss Liebenau 29

Stiftung Liebenau Österreich