Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 3 Jahren

Bildungsprogramm 2020 - Akademie Schloss Liebenau

  • Text
  • Arbeit
  • Fachbereich
  • Kursnummer
  • Zeit
  • Akademie
  • Schloss
  • Leitung
  • Anmeldung
  • Menschen
  • Liebenau

Fachbereich Führen und

Fachbereich Führen und Zusammenarbeiten Damit aus Teilnehmenden Beteiligte werden Neurodidaktischer Train-the-Trainer-Workshop In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie aktuelle Erkenntnisse der neuronalen Hirnforschung in wirkungsvolle didaktische Methoden übersetzen, um das gehirngerechte Lernen Ihrer Schülerinnen und Schüler und Auszubildenden bestmöglich zu unterstützen. Die Teilnehmenden werden individuell aktivierend miteinbezogen und zu echten Beteiligten gemacht. Sie werden ermutigt, selbstständig mit Problemlösungen zu experimentieren und ihre Erfahrungen sorgfältig zu reflektieren. Sie erleben, wie Inhalte auf vielfältigste Weise hirngerecht präsentiert werden können. Inhalt • Aktivierender Erfahrungsaustausch • Wie lernt das Gehirn? • Grundlagen der Gehirnforschung und Neurodidaktik hirngerecht vermitteln • Inhaltliche Vertiefung des Gelernten mit interaktiven Methoden • Nachhaltiges Lernen: Inhalte sichtbar, hörbar, fühlbar oder erfahrbar machen • Was passiert beim erlebnisorientierten Ansatz? • Reflektion als Schlüssel, um maximalen Gewinn aus Erlebnissen und Erfahrungen ziehen zu können • Wie kann ich welche Methoden auf meine Themengebiete und Zielgruppen übertragen? Arbeitsform Theorieinput, Erfahrungsaustausch, Gruppenarbeit Zielgruppe Anleitende, Mentorinnen und Mentoren, Ausbilderinnen und Ausbilder, Lehrerinnen und Lehrer Leitung Tanja Böttcher, Diplompsychologin, Trainerin in der Erwachsenenbildung im Sozialwesen Zeit und Ort uuDonnerstag, 23. April bis Freitag, 24. April 2020, 9 – 17 Uhr, uuGallussaal, Liebenau Kursgebühr 230,00 € Kursnummer 201539 Die Fortbildung entspricht der Pflichtfortbildung für Anleitende im Umfang von 16 UE nach der Ausbildungsund Prüfungsverordnung (PflAPrV) §4, Absatz 3 (Praxisanleitung) vom 02.10.2018 Anmeldung Akademie Schloss Liebenau 164

Führen und Zusammenarbeiten Die Potentiale und Herausforderungen der Vielfalt in der Teamarbeit gestalten Globalisierung und Gleichstellungsbemühungen gehen Hand in Hand, wenn es um die Auseinandersetzung mit Vielfalt und Unterschieden in Organisationen und Teams geht. Die Unterschiede sind normal, genauso wie Unterschiede bei den Bewohnerinnen und Bewohnern unserer Einrichtungen: Unterschiedliche Altersgruppen, verschiedene Herkunftsländer, verschiedene Bildungsgrade, verschiedene Muttersprachen, verschiedene politische Ansichten, verschiedene Religionszugehörigkeiten, verschiedene Pflegebedarfe, verschiedene Lebensauffassungen... Eigentlich gehören Unterschiede und Vielfalt wie auch Ähnlichkeiten zu unserem Leben – wie die Luft zum Atmen eben. Nicht immer ist die Diversität angenehm und oft wird sie zur Herausforderung. In der Fortbildung geht es darum, die Sinnhaftigkeit und die eigene Handlungsfähigkeit mit den damit verbundenen Chancen und Herausforderungen zu stärken. Inhalt • Wie erlebe ich mich in der Teamarbeit mit „Menschen, die anders ticken“ als ich? • Wie gehen wir miteinander um, wenn Vorstellungen von jungen und langjährigen Mitarbeitenden aufeinander prallen? Sehe und erlebe ich bei der Zusammenarbeit einen Sinn? Fühle ich mich motiviert, engagiert? • Wie lassen sich die Potenziale der Vielfalt für unser interkulturelles Team nutzen? • Welche Handlungskonzepte helfen uns, das Miteinander und dazugehörige Konflikte zu gestalten? • Wie können wir unsere Kompetenz, mit Unterschiedlichkeit umzugehen, weiter entwickeln? Arbeitsform Theorieinput, Übungen, Fallbeispiele Zielgruppe Mitarbeitende, Teamleitungen, Wohnbereichsleitungen Leitung Dayena Wittlinger, Kommunikationswissenschaftlerin, Sozialarbeiterin, Psychodramaleiterin, Supervisorin (DGSv) mehr Informationen auf der nächsten Seite > 165

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Stiftung Liebenau Österreich