Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 2 Jahren

Anstifter 3, 2019 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Liebenauer
  • Berufsbildungswerk
  • Haus
  • Autisten
  • Pflege
  • Autismus
  • Anstifter
  • Menschen
  • Stiftung
  • Liebenau
Der Anstifter ist die Hauszeitschrift der Stiftung Liebenau mit Themen aus den Bereichen Bildung, Familie, Gesundheit, Pflege und Lebensräume, Service und Produkte sowie Teilhabe.

Aus der

Aus der Praxis Leichte Sprache Im Pflegeheim ist das Miteinander wichtig Bartholomäberg ist ein Ort in Vorarlberg. Das gehört zu Österreich. Das neue Pflegeheim dort heißt Sankt Anna. Es gehört zur Stiftung Liebenau. Sie hat es anstelle vom früheren Pflegeheim gebaut. Rund um das Pflegeheim sieht man die Berge. Hier leben jetzt 33 ältere Menschen. Sie leben in Haus-Gemeinschaften zusammen. Das ist für sie sehr familiär. Die meisten benötigen Unterstützung. Den Einwohnern von Bartholomäberg ist das Haus wichtig. Viele besuchen die Bewohner und Bewohnerinnen. Sie helfen auch bei Aktivitäten und Festen mit. Stiftung Liebenau Österreich In luftiger Höhe lässt es sich gut sein Einen schönen Sommertag nutzten die Bewohnerinnen und Bewohner des Schrunser Pflegeheims St. Josef für einen Ausflug auf die Silvretta-Bielerhöhe im Montafon: Auf 2 032 m Höhe genossen sie die angenehmen Temperaturen und den Ausblick auf die faszinierende Bergwelt mit den grandiosen Silvretta-Dreitausendern. Im Anschluss kehrten alle gemeinsam in einem Berggasthof am Silvrettasee ein und stärkten sich in geselliger Runde bei Kaffee und Kuchen. „Ein wunderschöner Nachmittag in unserer Heimat“, resümierte Hausleiterin Jutta Unger. Möglich machten den Ausflug unter anderem auch die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch ihre tatkräftige Unterstützung. 30 anstifter 3 | 2019

Stiftung Liebenau Freude inklusive Ihre Spende für die Stiftung Liebenau Spendenkonto Sparkasse Bodensee IBAN: DE35 6905 0001 0020 9944 71 BIC: SOLADES1KNZ Impressum Anstifter Auflage: 8 500 Wir sagen Danke! Herausgeber: Stiftung Liebenau Familientag für einen guten Zweck Mitarbeiter von Airbus Friedrichshafen sammelten 15.000 Euro für die „Geschwisterzeit“. „Wir möchten gerade regionalen Hilfsorganisationen helfen, die sonst nicht im Blickfeld der Öffentlichkeit stehen“, so Airbus-Standortleiter Dietmar Pilz zur Auswahl. Das soziale Angebot „Geschwisterzeit“ unterstützt Geschwister von Kindern mit Behinderungen, die viel Zeit und Aufmerksamkeit von den Eltern bedürfen. Geschwisterkinder müssen im Alltag oftmals zurückstecken und haben dadurch das Gefühl, nicht ausreichend Beachtung zu erhalten. Außerdem verspüren sie häufig einen höheren Leistungsdruck und übernehmen früh Verantwortung. Bei der Geschwisterzeit erleben sie interessante Aktivitäten, kommen mit anderen ins Gespräch und können ihre Erfahrungen austauschen. So werden Ferien unvergesslich Vier Wochen im Sommer, je eine Woche in den Fasnets-, Oster-, Pfingst- und Herbstferien können Kinder mit und ohne Behinderungen eine bunte Ferienzeit in Hegenberg verbringen. Jede einzelne Ferienwoche wird mit Hilfe von Spenden finanziert. Unserem Aufruf im Mai sind viele Spenderinnen und Spender gefolgt: So stehen rund 20.000 Euro für diese umfangreichen Angebote zur Verfügung, die für die Kinder spannend und die Eltern entlastend sind. Wünsche erfüllen sich dank Creativo Traditionell fließen vom Erlös des stiftungseigenen Creativo-Weins vier Euro pro Flasche in soziale Projekte der Stiftung Liebenau. 3.200 Euro konnte die Jury aus Vertretern von Werkstatt- und Heimbeiräten in diesem Jahr verteilen. Für die Beiräte ist die Auswahl der Projekte zu einem festen Bestandteil im Jahr geworden. Acht von zwölf Vorschlägen wurden von den Mitgliedern der Creativo-Jury ausgewählt. Die größte Zustimmung fand der Projektvorschlag „Digitales Lernen mit dem Tablet“. Zugang zu digitalen Medien und damit Teilhabe an der digitalen Welt sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Für die Beschäftigten der WfbM der Liebenau Service kann dank Creativo nun ein Tablet angeschafft werden. Mithilfe spezieller Apps und Lernvideos können damit unter anderem gezielt Kompetenzen wie etwa Rechnen, Lesen, Schreiben, Konzentration trainiert werden. Redaktion: Helga Raible (hr); verantw., Anne Oschwald (ao), Daniel Krüger (dk), Susanne Droste-Gräff (sdg) Stiftung Liebenau Siggenweilerstraße 11 88074 Meckenbeuren Tel. 07542 10-1238 E-Mail: helga.raible@ stiftung-liebenau.de Druck: Siegl Druck und Medien GmbH & Co. KG, Friedrichshafen Autoren in dieser Ausgabe: Ruth Eberhardt (rue), Christof Klaus (ck) Die Texte in Leichter Sprache (S. 22, 23, 30) wurden übersetzt von Anne Oschwald und geprüft von der Prüfergruppe der Stiftung Liebenau. Piktogramme: METACOM Symbole © Annette Kitzinger Bildnachweise: Felix Kästle (S. 1, 12), Marco Mehl (S. 3), Daniel Krüger (S. 4, 5, 10, 25, 26, 29), Helga Raible (S. 6), stock.adobe.com (S. 7, 8, 16, 18, 24), Frank Locher (S. 10), Anne Luuka (S. 11, 12, 24, 27), Christof Klaus (S. 14, 19, 26), Stiftung Liebenau (S. 17, 30, 31), Anne Oschwald (S. 20, 23), Nina Bohle (S. 25, 29), Ruth Eberhard (S. 28), Airbus/ Lorenz Engelhardt (S. 31), privat (S. 32). anstifter 3 | 2019 31

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Stiftung Liebenau Österreich