Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 2 Jahren

Anstifter 3, 2019 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Liebenauer
  • Berufsbildungswerk
  • Haus
  • Autisten
  • Pflege
  • Autismus
  • Anstifter
  • Menschen
  • Stiftung
  • Liebenau
Der Anstifter ist die Hauszeitschrift der Stiftung Liebenau mit Themen aus den Bereichen Bildung, Familie, Gesundheit, Pflege und Lebensräume, Service und Produkte sowie Teilhabe.

kurz und knapp Nachruf

kurz und knapp Nachruf Die Stiftung Liebenau trauert um Sebastian Schlaich Geschäftsführer und Chefarzt der Liebenau Kliniken Geschäftsführer der Gesellschaft für Enticklungspsychiatrie und Integration Sebastian Schlaich hat sein berufliches Wirken ganz der Stiftung Liebenau und den von ihr betreuten Menschen gewidmet. Seit 1980 arbeitete er in Liebenau, wurde Heilerziehungspfleger, studierte Medizin und begann 1998 als Stationsarzt in der Kinder- und Jugendpsychiatrie der St. Lukas-Klinik. Als Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Facharzt für Pädiatrie wurde er 2013 Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie und 2015 Geschäftsführer der Liebenau Kliniken. Als Geschäftsführer der Gesellschaft für Entwicklungspsychiatrie und Integration verantwortete er die Tagesklinik Bernsteinstraße in Stuttgart. Auch war er in der ambulanten Versorgung von Kindern und Jugendlichen in der Stiftung Liebenau und darüber hinaus engagiert. Trotz seiner schweren Erkrankung hat er bis zum Schluss die Entwicklung der St. Lukas-Klinik aktiv und erfolgreich mitgeprägt. Als Arzt, als Fachkollege oder als Chef: Sebastian Schlaich war überall geschätzt und anerkannt, für seine ärztliche Kompetenz, sein überzeugtes Eintreten für seine jungen Patienten, vor allem aber für seine Menschlichkeit. Sebastian Schlaich war immer zugewandt und voller Empathie für seine Patienten, verständnisvoll und unterstützend gegenüber Eltern und Betreuern, aufmerksam und respektvoll gegenüber Mitarbeitenden. Es sind die Menschen, die das Gesicht einer Institution ausmachen. Sebastian Schlaich war prägend für das Gesicht der St. Lukas-Klinik und das Gesicht der Stiftung Liebenau. Die Stiftung Liebenau ist ihm zu großem Dank verpflichtet und wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren. 111 Jahre Liebenauer Blutreiter Eine eigene Blutreitergruppe entsendet die Stiftung Liebenau zum Blutritt nach Weingarten. Und dies bereits seit 111 Jahren – ein besonderes Jubiläum. Die meisten Liebenauer Reiter, ehemalige Mitarbeiter und Liebenauer Freunde, sind den Umgang mit Pferden schon von Kindesbeinen an gewohnt. Meist reitet man auf den eigenen, die einen ausgeglichenen Charakter haben müssen. Denn neben dem Reiter muss auch das Pferd einige Stunden Prozessionsweg durchhalten. Oft nehmen ganze Familiengenerationen am Blutritt teil. Vererbt werden kann die Teilnahme nicht. Jedoch gibt es schon eine Art Tradition innerhalb einer Familie, so Gruppenleiter Karl Kurz. Sein Schwiegervater Georg Biegger war mit 80 Jahren der älteste Reiter der Liebenauer Abordnung und hat 60 Mal teilgenommen. Enkelin Vanessa durfte bereits mit vier Jahren als Ministrantin mitreiten. Auch private Feiern, Geburtstage, Jubiläen, aber auch Beerdigungen geben den Blutreitern Anlass, sich zu sehen und offiziell Ehre zu erweisen. Und nach dem Blutritt ist vor dem Blutritt: Die Vorbereitungen dafür beginnen bereits im Frühjahr. 12 anstifter 3 | 2019

kurz und knapp Bildung 2020: Ein volles Programm Diversity: Der Begriff ist in aller Munde, betrifft jeden. Neu ist er nicht. Und auch die Sache nicht: Altersgemischte Teams, unterschiedliche Kulturen, verschiedene Kompetenzen gibt es immer schon. Sich aber aktiv und gestalterisch mit der Vielfalt von Unterschieden und Ähnlichkeiten auseinanderzusetzen und diese als Potenzial für die Lösung von Problemen zu nutzen, ist ein neuer Handlungsansatz. Die Akademie Schloss Liebenau hat mit zahlreichen Fortbildungen das „Diversity Management“ zu einem Schwerpunkt in ihrem neuen Bildungsprogramm gemacht. Darüber hinaus finden auch bewährte Angebote für die Arbeit mit Menschen mit Unterstützungsbedarf und die Teamarbeit in den Bereichen Pädagogik, Pflege, Therapie, Hauswirtschaft und Verwaltung ihren Platz im neuen Programm. Ebenso die Bereiche Kommunikation, Selbstfürsorge, Spiritualität und Leitung. Die Angebote richten sich an Fach- und Hilfskräfte, Führungspersonal und freiwillig Engagierte. Neben fachspezifischen Fortbildungen gibt es eine Reihe von Angeboten, die die persönlich-sozialen und methodischen Kompetenzen bestärken und weiterentwickeln. Fast alle Veranstaltungen stehen auch externen Interessentinnen und Interessenten offen. Das neue Bildungsprogramm 2020 ist zu finden unter www.stiftung-liebenau.de/akademie. Die Kursanmeldung ist direkt auf der Website möglich. Weitere Informationen unter Telefon 0 75 42 10-1470 oder E-Mail: akademie@stiftungliebenau.de. Frisehe Eindrücke gewinnen. Und den eigenen Weg f inden … Orientierung im Pflegefall … bei Deinem Freiwilligendienst im Bereich Pflege! Der Start des FSJ/BFD ist monatlich möglich. Alle offenen Stellen findest Du hier: www.stiftung-liebenau.de/fsj-pflege Ambulant oder stationär, Kurzzeit- oder Dauerpflege: Betroffenen und Angehörigen fällt die Suche nach der richtigen Hilfe im Pflegefall nicht leicht. Bessere Orientierung mittels digitaler Lösungen verspricht die mitunsleben GmbH, ein ökumenisches Start-up aus Berlin, das die Stiftung Liebenau zusammen mit 14 weiteren Unternehmen aus der Pflege- und Sozialwirtschaft gegründet hat. Ende Oktober geht die erste Pflegevermittlungsplattform online, die direkt von den Dienstleistern der Sozialwirtschaft angeboten wird: www.mitpflegeleben.de. Die Plattform ermöglicht eine bundesweite Suche nach dem geeigneten Angebot. Bei Bedarf führt ein digitaler Berater Stück für Stück zu den individuell passendsten Angeboten. Die identifizierten Dienstleister können dann direkt kontaktiert und nachträglich bewertet werden. anstifter 3 | 2019 13

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Stiftung Liebenau Österreich