Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 1 Jahr

Anstifter 2, 2020 der Stiftung Liebenau

Der Anstifter ist die Hauszeitschrift der Stiftung Liebenau mit Themen aus den Bereichen Bildung, Familie, Gesundheit, Pflege und Lebensräume, Service und Produkte sowie Teilhabe.

Stiftung Liebenau Stiftung Liebenau, Siggenweilerstr. 11, 88074 Meckenbeuren ZKZ 20677, PVSt, Deutsche Post AG, Entgelt bezahlt Spot an! Ihre Meinung ist gefragt, Frau Eggert Franziska Eggert, 33 Jahre alt, ledig, in der Stiftung Liebenau seit Februar 2010 als Bildungsbegleiterin im Berufsbildungswerk Adolf Aich Mein erster Tag in der Stiftung Liebenau … war sehr beeindruckend für mich. Ich hätte niemals geglaubt, dass ich mir die ganzen neuen Namen und vor allem Abkürzungen jemals merken kann. An meiner Tätigkeit gefällt mir besonders, … dass sie so abwechslungsreich ist. Wenn ich nicht in der Stiftung arbeiten würde, wäre ich… Sozialpädagogin in einer anderen Einrichtung. Wenn Sie nicht arbeiten: Wie ist Ihr Tag perfekt? Mein Tag ist perfekt, wenn ich Zeit mit meiner Familie verbringen kann. Ein Mensch, mit dem ich gern mal Taxi fahren würde: Nach der Coronakrise gern mit Elon Musk – selbstverständlich in einem Tesla –, weil er ein beeindruckender Mensch ist, der entgegen vieler Widerstände seine Visionen umsetzt. Und vielleicht hätte er ja auch noch einen Tipp für ein gewinnbringendes Start-up. Mein Lebensmotto heißt: Mit dem Kopf durch die Wand tut zwar manchmal weh, aber man sieht dann auch, was dahinter ist. Worauf ich auf keinen Fall verzichten möchte: Spargel mit ordentlich Sauce Hollandaise. Was ich besonders gut kann, ist … Reden. Diese Fähigkeit würde ich gern besitzen: Im richtigen Moment zu schweigen. Religion bedeutet für mich … Religionen sind ein sinnstiftendes Geschenk und ein großes Dach über einer multikulturellen und vielfältigen Gesellschaft, das Halt und Zusammenhalt bietet. An der Stiftung Liebenau schätze ich … den großen Zusammenhalt der Mitarbeitenden, die Flexibilität im Bereich Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Mit meiner Arbeit möchte ich erreichen, dass … junge und ältere Menschen, die bei uns eine Ausbildung oder Umschulung absolvieren, den Sprung ins Arbeitsleben schaffen und längerfristig auf beiden Beinen im Leben stehen können. Soziale Berufe sind … absolut unverzichtbar, was gerade zu Zeiten der Corona-Pandemie wieder deutlich wird. Hoffentlich erfahren sie künftig die Anerkennung und Wertschätzung, die ihnen gebührt – und dazu zählt leider nicht jeden Abend Applaus von den Balkonen, denn Applaus zahlt keine Mieten und füllt auch keine Kühlschränke… Aber vermutlich wäre jetzt der richtige Moment zu Schweigen… anstifter 2 | 2020

Stiftung Liebenau Österreich