Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 2 Jahren

Anstifter 2, 2019 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Haus
  • Betroffenen
  • Behinderungen
  • Pflege
  • Freiheit
  • Kinder
  • Anstifter
  • Menschen
  • Stiftung
  • Liebenau
Der Anstifter ist die Hauszeitschrift der Stiftung Liebenau mit Themen aus den Bereichen Bildung, Familie, Gesundheit, Pflege und Lebensräume, Service und Produkte sowie Teilhabe.

Solarkollektoren kurz

Solarkollektoren kurz und knapp Ehrenamt: Soziales mitgestalten Viele Ehrenamtliche wirken bei der Stiftung Liebenau mit, um die Teilhabe von Menschen mit Hilfebedarf noch individueller zu gestalten. Genau darüber informierten die Mitarbeiter zahlreiche Besucher am Messestand bei der Ehrenamtsmesse in der Oberschwabenhalle Ravensburg. „Ich möchte mich gerne engagieren, aber ich weiß nicht wie.“ Viele Bürger nutzten die Messe, um sich zu informieren. Schüler und Studierende etwa wollen sich nicht auf lange Zeit verpflichten. Umso interessanter fanden sie die inklusiven Freizeit- und Ferienangebote, die von Freiwilligen begleitet werden müssen, um die Kinder und Jugendlichen einzeln und so individuell wie möglich betreuen zu können. Andere hatten ganz konkrete Anliegen: „Ich habe einen Hund und würde gerne mit Menschen mit Hilfebedarf spazieren gehen.“ Kein Problem für die Stiftung Liebenau. „Wir entwickeln auch gerne gemeinsame Angebote mit interessierten Ehrenamtlichen“, bestätigte Harald Enderle vom Quartier Galgenhalde. Andere fragten: „Kann ich das?“ Andreas Liehner von der Liebenau Teilhabe erklärte: „Sie haben immer einen festen Ansprechpartner.“ Eine qualifizierte Fachkraft begleitet die ehrenamtlichen Betreuungsangebote. Die „Paten“ vom Kinderhospizdienst Amalie schätzen besonders die internen Fortbildungen, die von der Stiftung Liebenau für freiwillig Engagierte angeboten werden, sie erzählten von Teamfindungen und von empathischer Begleitung besonders in Grenzsituationen. Bereut? Nein, bereut hätten sie ihre Entscheidung nie: „Wenn wir eine Auszeit brauchen, ist das jederzeit möglich“, bestätigten sie. Leben in Vielfalt Spatenstich für einen inklusiven Quartierstreff mit Arztpraxis: Damit realisiert die Stiftung Liebenau in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Amtzell im Rahmen der Dezentralisierung ein wohnortnahes Angebot für Menschen mit Behinderungen. Im Grüntenweg entstehen bis zum Spätsommer 2020 18 Wohnplätze für Menschen mit unterschiedlichem Unterstützungsbedarf. Sie werden in dem dreigeschossigen Haus in drei Wohnungen und zwei Einzel-Appartements leben und eine verlässliche Betreuungsstruktur erhalten. Gleichzeitig werden durch eine Arztpraxis und ein Quartierstreff auch viele Begegnungen ermöglicht. Die Amtzeller Familie Rogg hatte das begehrte Sahnestück erst verkauft, als klar war, dass die Stiftung Liebenau dort ein Haus für Menschen mit Behinderungen baut, die dadurch in der Gemeinde leben können. Sie selbst haben eine Tochter mit Behinderung, die sie in Zukunft heimatnah betreut wissen. Treppe 19 Stg 16,47/29 Nebengebäude . +569,00

kurz und knapp Neu auf dem Buchmarkt Generalistik als Chance Wenn 2020 die generalistische Pflegeausbildung kommt, wird das Berufsbild Pflege aufgewertet. Davon ist die Stiftung Liebenau überzeugt. Fachleute der Altenhilfe informierten sich Anfang April über Inhalte und Rahmenbedingungen. Die neue dreijährige generalistische Pflegeausbildung wird auch in anderen EU-Mitgliedstaaten automatisch anerkannt. Mein Herz schlägt f ür ältere Menschen. Mein Ohr ist am Puls der Zeit. Die Stiftung Liebenau sucht für ihre Häuser der Pflege in den Landkreisen Bodensee und Ravensburg: Pflegefachkräfte (m/w/d) ab sofort in Voll- und Teilzeit Auszubildende zum/zur Altenpfleger/-in (m/w/d) Der Titel „Von Amok bis Zwangˮ steht für mehr als 1200 Druckseiten, auf denen Prof. Dr. Volker Faust über 100 psychiatrisch-neurologische Krankheitsbilder beschreibt. Vor kurzem ist der fünfte Band der Reihe erschienen. Darin legt der Autor, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie und langjähriges Aufsichtsratsmitglied der Stiftung Liebenau, einen Schwerpunkt auf seltene Erkrankungen, darunter aktuelle Krankheitsbilder wie chronische Müdigkeit, Essstörungen oder auch die Prokrastination. Das altbekannte Leiden, im Volksmund „Aufschieberitis“ genannt, hat erst in jüngerer Zeit eine wissenschaftliche Aufarbeitung bekommen. Ergänzt werden die Ausführungen durch gesellschaftlich besonders relevante Themen wie Demenz oder auch die psychosozialen Folgen des Klimawandels. Dem Autor gelingt es erneut, der wachsenden Belastung durch psychische Störungen fachlich fundiert und allgemeinverständlich zu begegnen. Eine interessante Lektüre und ein praktisches Nachschlagewerk – nicht nur für Fachleute. Das Buch ist erschienen bei ecomed Medizin und erhältlich über den Buchhandel, zum Beispiel über das Liebenauer Landleben. ISBN 978-3-609-10551-2 Was haben Sozialunternehmen mit Ethik zu tun? Dieser Frage geht die Essay-Sammlung „Ethik in Einrichtungen der Sozialen Arbeitˮ nach. Herausgeber ist der Kooperationskreis Ethik, in dem die Stiftung Liebenau mit anderen Unternehmen der Sozialen Arbeit zusammenarbeitet. Das Buch bietet einen Einblick in die praktische Ethikarbeit der Partnerunternehmen. Die Themen reichen von der Darstellung praktischer Instrumente, zum Beispiel Ethische Fallbesprechungen als konkrete Handreichung für Mitarbeiter in schwierigen Entscheidungssituationen, bis zur Auseinandersetzung mit neuen pflegeethische Ansätzen. Deutlich wird: Ethische Fragen haben eine hohe Relevanz für soziale Unternehmen, geht es doch um grundsätzliche Wertehaltungen und um eine verantwortliche Gestaltung von Pflege- und Betreuungssettings ebenso wie von individuellen Beziehungen. Kooperationskreis Ethik (Hg.): Ethik in Einrichtungen der Sozialen Arbeit. Lambertus-Verlag. ISBN 978-3-7841-3125-2. Erhältlich auch im Liebenauer Landleben. In unserer Mitte – Der Mensch. Unser Leitwort gilt für die Menschen, die wir betreuen, und für unsere Mitarbeitenden. Wir stehen für hohe Fachkompetenz, beste Entwicklungsund Fortbildungsangebote, größtmögliche Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung und faire Bezahlung. Mehr unter: www.stiftung-liebenau.de/jobs-pflege anstifter 2 | 2019 9

Stiftung Liebenau Österreich