Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 2 Jahren

Anstifter 2, 2019 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Haus
  • Betroffenen
  • Behinderungen
  • Pflege
  • Freiheit
  • Kinder
  • Anstifter
  • Menschen
  • Stiftung
  • Liebenau
Der Anstifter ist die Hauszeitschrift der Stiftung Liebenau mit Themen aus den Bereichen Bildung, Familie, Gesundheit, Pflege und Lebensräume, Service und Produkte sowie Teilhabe.

Aus der

Aus der Praxis Stiftung Liebenau Gesundheit Dr. Barrett übernimmt Aufgaben als Chefarzt Die St. Lukas-Klinik hat Dr. Brian Fergus Barrett (Mitte) zum Chefarzt ernannt. Er leitet jetzt die Abteilung für Stationäre Psychiatrie und Psychotherapie des Erwachsenenalters. Dr. Barrett war bisher schon als Leitender Oberarzt in die Führung der Abteilung eingebunden. Er ist seit 2011 in der St. Lukas-Klinik tätig, die auf die medizinische Versorgung von Menschen mit intellektuellen Beeinträchtigungen und Entwicklungsbehinderungen spezialisiert ist. Zuvor leitete er eine Station des Berliner Behandlungszentrums für Menschen mit geistiger Behinderung und psychischen Erkrankungen. „Er hat insbesondere den sozio-emotionalen Entwicklungsansatz (SEO) durch die Gründung des Forschungsnetzwerks NEED (Network of Europeans on Emotional Development) vorangebracht“, würdigt Geschäftsführerin Irmgard Möhrle-Schmäh seine Leistungen. „Es ist mir seit langem ein Anliegen, die psychiatrische und psychotherapeutische Versorgung von Menschen mit geistiger Behinderung zu verbessern“, sagt der 48-Jährige. Deshalb engagiert er sich als Lehrbeauftragter in klinischer Heilpädagogik an der KH Freiburg und als Co-Leiter des Referats „Geistige Behinderung“ der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN). Darüber hinaus ist Dr. Barrett Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Seelische Gesundheit bei Geistiger Behinderung (DGSGB) und der European Association for Mental Health in Intellectual Disabilities (EAMHID). Stiftung Liebenau Bildung Absolventen verabschieden sich ins Berufsleben Ob Küche, Industrie oder Handel – Fachkräfte sind gesucht. Im Berufsbildungswerk Adolf Aich (BBW) in Ravensburg freuten sich Ende Februar insgesamt 25 Absolventinnen und Absolventen über den erfolgreichen Abschluss ihrer Berufsausbildung. Vier von ihnen erhielten zusätzlich einen Sonderpreis für besondere Leistungen oder eine außerordentliche Entwicklung. Viele Hände gingen nach oben, als BBW-Geschäftsführer Herbert Lüdtke fragte, wer bereits einen Arbeitsvertrag in der Tasche habe. Die Absolventenquote von 94 Prozent nannte er erfreulich hoch. Mit dem Ende der Ausbildung sei ein bedeutsamer Punkt erreicht. „Sie ist wichtig, damit man sich in unserer komplexen Gesellschaft gut weiterbewegen kann“, betonte Lüdtke und forderte die Frauen und Männer dazu auf, die nächsten Schritte ins Berufsleben mutig weiterzugehen. 26 anstifter 2 | 2019

Stiftung Liebenau Freude inklusive Ihre Spende für die Stiftung Liebenau Spendenkonto Sparkasse Bodensee IBAN: DE35 6905 0001 0020 9944 71 BIC: SOLADES1KNZ Impressum Anstifter Auflage: 8 500 Wir sagen Danke! Herausgeber: Stiftung Liebenau Geschwister rücken in den Mittelpunkt Wenn es um Aufmerksamkeit, Zuwendung und persönliche Wünsche geht, haben Geschwister von Kindern mit Behinderungen oder schwerer Erkrankung oft das Gefühl, zu kurz zu kommen. Rücksicht zu nehmen auf die Schwester oder den Bruder ist Teil ihres Lebens, und nicht selten fühlen sie sich überfordert. Bei den Angeboten der Geschwisterzeit stehen sie mit ihren eigenen Bedürfnissen im Mittelpunkt. Es geht um ein präventives Angebot, bei dem die Geschwisterkinder gemeinsam etwas Schönes erleben. Der Lions Club Friedrichshafen spendete 10.000 Euro an die Geschwisterzeit. Organisiert wird sie in Kooperation vom Liebenauer Netzwerk Familie, der St. Jakobus Behindertenhilfe, der St. Elisabeth-Stiftung und vom Malteser Hilfsdienst. Spielen macht Spaß In Hegenberg nimmt das neue sozialtherapeutische Wohnheim der Stiftung Liebenau langsam Gestalt an. Wo aktuell noch Bagger und weiteres schweres Gerät im Einsatz sind, entsteht mit Hilfe von Spenden ein Garten, der Spiel und Spaß ermöglicht und gleichzeitig auch einen Rückzugsort bietet. Einen Spendenscheck über 1.000 Euro hat Martin Bloching, Geschäftsführer des Locher Malerbetriebs, mit Sitz in Tettnang und Berg (bei Ravensburg) übergeben. Neben einem „Wasserspielplatz“ mit Sandkasten, einer Nestschaukel und einer Tischtennisplatte gehören auch eine Grillstelle, mobile Fußballtore und Gartenmöbel zum künftigen Garten für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen und einer kognitiven Beeinträchtigung. Kindernachsorge entlastet zu Hause Im Krankenhaus sind Frühchen und kranke Kinder gut versorgt. Die Eltern freuen sich aber auch, wenn es endlich nach Hause geht. Die erste Zeit im häuslichen Umfeld ist aber oft von Unsicherheiten geprägt. Die Kindernachsorge der Stiftung Liebenau unterstützt Eltern dabei, mit der Erkrankung ihres Kindes im häuslichen Umfeld zurechtzukommen. Der Inner Wheel Club Ravensburg, Teil der weltweit größten Frauen-Service-Organisation, spendete 2.400 Euro an den Dienst. In Kooperation mit der Oberschwaben Klinik und dem Klinikum Friedrichshafen bietet er seit zehn Jahren Hilfen für Familien mit Frühgeborenen sowie chronisch- und schwerstkranken Kindern im Landkreis Ravensburg und im Bodenseekreis. Redaktion: Helga Raible (hr); verantw., Anne Oschwald (ao), Daniel Krüger (dk), Susanne Droste-Gräff (sdg) Stiftung Liebenau Siggenweilerstraße 11 88074 Meckenbeuren Tel. 07542 10-1238 E-Mail: helga.raible@ stiftung-liebenau.de Druck: Siegl Druck und Medien GmbH & Co. KG, Friedrichshafen Autoren in dieser Ausgabe: Bernhardt Preusche (bp), Ruth Eberhardt (rue), Christof Klaus (ck) Die Texte in Leichter Sprache (S. 20, 21, 23) wurden übersetzt von Anne Oschwald und geprüft von der Prüfergruppe der Stiftung Liebenau. Piktogramme: METACOM Symbole © Annette Kitzinger Bildnachweise: Gundula Krause (S. 1), Marco Mehl (S. 3), Daniel Krüger (S. 4, 7, 8, 16), fotolia (S. 5), Susanne Droste-Gräff (S. 6, 11), Nina Bohle (S. 7), Planungsbüro Ernst (S. 8), Felix Kästle (S. 12, 14), Ruth Eberhardt (S. 15, 26), Christof Klaus (S. 17, 26), Gerhard Unger (S. 18), Stiftung Liebenau (S. 19, 22, 23, 24, 25), Lioba Scheidel (S. 22), Anne Oschwald (S. 24), Claudia Wörner (S. 27), privat (S. 28). anstifter 2 | 2019 27

Stiftung Liebenau Österreich