Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 4 Jahren

Anstifter 2, 2018 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Liebenau
  • Liebenau
  • Stiftung
  • Menschen
  • Anstifter
  • Partnerschaft
  • Behinderungen
  • Teilhabe
  • Wohnung
Der Anstifter ist die Hauszeitschrift der Stiftung Liebenau mit Themen aus den Bereichen Bildung, Familie, Gesundheit, Lebensräume, Pflege, Service und Teilhabe.

Stiftung Liebenau Stiftung Liebenau, Siggenweilerstr. 11, 88074 Meckenbeuren ZKZ 20677, PVSt, Deutsche Post AG, Entgelt bezahlt Spot an! Ihre Meinung ist gefragt, Herr Nistl Jonas Nistl, 25 Jahre alt, seit April 2010 im Berufsbildungswerk Adolf Aich, aktuell Jugendund Heimerzieher Mein erster Tag in der Stiftung Liebenau … Ich kam mit meinen 17 Jahren dort an und war etwas überfordert. Mir wurde erstmal vieles erklärt und gezeigt, und im Anschluss habe ich dann die Teilnehmer kennengelernt und habe gleich mit ihnen gekocht. Ich bin in eine mir bis dahin absolut unbekannte Welt eingetaucht, in der ich mich jedoch von Anfang an wohlgefühlt habe. An meiner Tätigkeit gefällt mir besonders, … die Abwechslung der Arbeit, dass ich meine Hobbys mit in meine Arbeit miteinbeziehen kann, die Wertschätzung der Jugendlichen, wenn sie zurückblicken, ihr eigenes Leben führen und ich dabei meinen Teil dazu beigetragen habe. Wenn ich nicht in der Stiftung arbeiten würde, wäre ich … vermutlich Tierpfleger in einem Zoo. Mein perfekter Sonntag: Ausschlafen, dann meine Eltern besuchen und Zeit mit ihnen verbringen und den restlichen Tag mit Freunden nutzen. Ein Mensch, mit dem ich gern einmal Taxi fahren würde: Rüdiger Nehberg, da er die Survival-Ikone schlechthin ist. Er ist zudem eine absolut interessante Persönlichkeit, die viele spannende Geschichten zu erzählen hat. Mein Lebensmotto heißt: Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. Worauf ich auf keinen Fall verzichten möchte: auf die Arbeit mit meinem Team, es gibt kein besseres. Was ich besonders gut kann, ist … mit meinen Mitmenschen in Kontakt zu treten, das Gute in ihnen zu sehen und das zum Vorschein zu bringen. Diese Fähigkeit würde ich gern besitzen: Manchmal in den ein oder anderen Kopf von unseren Jugendlichen hineinschauen können. Religion bedeutet für mich … seinen eigenen Glauben zu verfolgen und seine Mitmenschen so zu akzeptieren, wie sie sind. An der Stiftung Liebenau schätze ich … die Vielfalt an Möglichkeiten und Angeboten, die unseren Jugendlichen und Mitarbeitern geboten wird. Mit meiner Arbeit möchte ich erreichen, dass … unsere Jugendlichen das Rüstzeug haben, um erfolgreich in ihr eigenes Leben, Familie und Beruf zu starten. Soziale Berufe … sind der Grundpfeiler für eine gut funktionierende Gesellschaft und sollten daher weiterhin gefördert werden. anstifter 2 | 2018

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Stiftung Liebenau Österreich