Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 4 Jahren

Anstifter 2, 2018 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Liebenau
  • Liebenau
  • Stiftung
  • Menschen
  • Anstifter
  • Partnerschaft
  • Behinderungen
  • Teilhabe
  • Wohnung
Der Anstifter ist die Hauszeitschrift der Stiftung Liebenau mit Themen aus den Bereichen Bildung, Familie, Gesundheit, Lebensräume, Pflege, Service und Teilhabe.

Schwerpunkt Leichte

Schwerpunkt Leichte Sprache Viele Menschen wünschen sich eine Partnerschaft Heute leben in Deutschland ganz viele Menschen allein. Sie haben keine Familie und keine Kinder. Manche haben auch keinen Partner. Es gibt Menschen, die fühlen sich deshalb einsam. Viele wünschen sich einen Partner. Das sieht man zum Beispiel bei Partner-Börsen im Internet. Manchmal gibt es in einer Partnerschaft auch Probleme. Manchmal tun sich die Menschen weh. Aber oft fühlen sich Menschen in ihrer Partnerschaft geborgen. Der Partner nimmt einen an, wie man ist. In der Gesellschaft sind Paare oft besser anerkannt. Außerdem macht Einsamkeit manchmal krank. Forscher sagen: Sie ist so gefährlich wie Rauchen oder Übergewicht. Jeder kann heute heiraten Menschen mit Handicap wünschen sich oft auch eine Partnerschaft. Dadurch fühlen sie sich geborgen und jemandem zugehörig. Heute heiraten auch Menschen mit Handicap manchmal. Oder sie leben als Paar zusammen. Früher war das für sie fast unmöglich. Wenn ein Partner gestorben ist, ist der andere früher oft allein geblieben. Heute finden sie oft wieder einen Partner. Auch wenn sie alt sind. Dann verbringen sie noch gute Jahre im Alter zusammen. Manche alten Ehepaare können zusammen ins Pflege-Heim ziehen. 20 anstifter 2 | 2018

Aus der Praxis Seit über 20 Jahren ein glückliches Ehepaar Conni und Horst Peter sind seit über 20 Jahren verheiratet. Sie leben bei der Stiftung Liebenau. Conni Peter sagt: Er ist der Mann in meinem Leben. Ich bin stolz, dass ich ihn habe. Horst Peter nickt dazu. Er ist schon älter und redet nur wenig. Manche Menschen waren gegen ihre Heirat. Die beiden haben sich aber nicht abbringen lassen. Conni Peter sagt: Ich stehe zu ihm. Probleme von Jugendlichen ernst-nehmen Jugendliche wünschen sich oft einen Freund oder eine Freundin. Aber manchmal haben sie Probleme mit dem anderen Geschlecht. Weil das Thema Partnerschaft neu für sie ist. In der Don-Bosco-Schule lernen sie ganz viel rund um dieses Thema. Zum Beispiel wie der eigene Körper funktioniert. Oder wie das Leben mit einem Kind aussieht. Wer unglücklich verliebt ist, geht zu Conny Gerson. Sie ist die Schul-Sozial-Arbeiterin. Sie hört den Jugendlichen zu und nimmt sie ernst. Das eigene Kind trotz Behinderungen Manche Frauen mit Behinderungen wünschen sich eigene Kinder. Sie möchten mit ihrem Kind zusammen-leben. Dann helfen ihnen Fach-Kräfte bei der Erziehung. Das ist wichtig für die Entwicklung vom Kind. anstifter 2 | 2018 21

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Stiftung Liebenau Österreich