Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 2 Jahren

Anstifter 1, 2019 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Liebenau
  • Stiftung
  • Menschen
  • Anstifter
  • Arbeit
  • Hospiz
  • Pflege
  • Teilhabe
  • Schwerpunkt
  • Familie
Der Anstifter ist die Hauszeitschrift der Stiftung Liebenau mit Themen aus den Bereichen Bildung, Familie, Gesundheit, Pflege und Lebensräume, Service und Produkte sowie Teilhabe.

Stiftung Liebenau Stiftung Liebenau, Siggenweilerstr. 11, 88074 Meckenbeuren ZKZ 20677, PVSt, Deutsche Post AG, Entgelt bezahlt Spot an! Ihre Meinung ist gefragt, Frau Oschwald Anne Oschwald, 55 Jahre, unverheiratet, seit 1998 freie Mitarbeiterin der Abteilung Kommunikation und Marketing der Stiftung Liebenau Mein erster Tag in der Stiftung Liebenau … soweit ich mich erinnere, eher nicht in Liebenau, sondern wahrscheinlich im Pflegehotel in Bad Wurzach zu einem Interview mit der damaligen Leiterin . An meiner Tätigkeit gefällt mir besonders, … auf die unterschiedlichsten Menschen zu treffen. Wenn ich nicht in der Stiftung arbeiten würde, wäre ich … vielleicht Musiklehrerin in einer freien Musikschule. Wenn Sie nicht arbeiten: Wie ist Ihr Tag perfekt? Laufen (möglichst mit Gipfel), lesen, Freunde und Familie treffen. Ein Mensch, mit dem ich gern einmal Taxi fahren würde: Da hätte ich einige: Ich fang mal mit Gerlinde Kaltenbrunner an, von der ich gerne erfahren würde, was einen dazu treibt, sich auf über 8000 Meter zu schinden, wie man es schafft, heil wieder nach unten zu kommen und was dies alles mit einem macht. Worauf ich auf keinen Fall verzichten möchte: Frieden, Freiheit, Familie, Freunde und Musik. Was ich besonders gut kann, ist … Organisieren, Motivieren und Durchhalten. Diese Fähigkeit würde ich gern besitzen: Zivilcourage. Religion bedeutet für mich … Orientierung. An der Stiftung Liebenau schätze ich … ihre Vielfalt an Angeboten und Aufgaben. Und genauso die Menschen, sowohl Mitarbeiter, Ehrenamtliche als auch Betreute, die in ihrer Buntheit und ihrer Summe ein enormes Potenzial unter anderem an Wissen, Erfahrungen und Werten einbringen. Mit meiner Arbeit möchte ich erreichen, … ein Bewusstsein für den – möglicherweise nicht so gut gestellten – Mitmenschen zu schaffen und dadurch einen kleinen Teil dazu beizutragen, die gesellschaftliche Solidarität zu stärken. Mein Lebensmotto heißt: Man trifft sich immer zweimal im Leben… Soziale Berufe … sind tragender – und leider unterschätzter – Baustein im Gefüge unserer Gesellschaft. anstifter 1 | 2019

Stiftung Liebenau Österreich