Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 5 Jahren

Anstifter 1, 2017 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Liebenau
  • Stiftung
  • Menschen
  • Anstifter
  • Behinderung
  • Haus
  • Teilhabe
  • Pflege
  • Mitarbeiter
  • Liebenauer
Der Anstifter ist die Hauszeitschrift der Stiftung Liebenau mit Themen aus den Bereichen Bildung, Familie, Gesundheit, Lebensräume, Pflege, Service und Teilhabe.

Stiftung Liebenau Teilhabe Leichte Sprache Teil-Habe durch Kunst Künstler der Kreativ-Werkstatt Rosenharz haben besondere Bilder gemalt: Das Thema war Farbtöne – Herztöne – Resonanz. Resonanz bedeutet auch Schwingungen. Ein Bild haben sie zusammen mit Senioren gemalt. Die Senioren vom Bruderhaus Ravensburg kamen nach Rosenharz. Die Rosenharzer Künstler haben den Senioren Tipps gegeben. Alle Bilder sind im Bruderhaus Ravensburg gezeigt worden. Das Bruderhaus ist ein Pflege-Heim. Das gemeinsame Bild hängt im Eingangs-Bereich. Es ist sehr groß. Monsignore Doktor Norbert Huber war früher der Vorstand der Stiftung Liebenau. Er sagte am Anfang der Ausstellung: Durch die Bilder erkennen wir die Künstler. Sie malen aus dem Herzen heraus. Das ist nicht immer leicht, sagte Künstlerin Scarlett Schäfer. Dem Ersten Bürger-Meister von Ravensburg Simon Blümcke sagte sie: Zu Beginn ist es nur eine Idee und eine Vorstellung. Ein Bild von ihr heißt Engels-Geflüster. Künstler tauschen sich aus Kunst-Therapeutin Irmgard Stegmann begleitet die Künstler. Sie ermutigt sie zu Form und Farbe. Die Bilder entstehen im Gespräch miteinander, sagt sie. Auf den Bildern sieht man viele Farben. Man spürt auch die Herztöne der Künstler. Wer die Bilder betrachtet, kann das erkennen. 22 anstifter 1 | 2017

Gemeinsam mit den Künstlern der Kreativwerkstatt und Kunsttherapeutin Irmgard Stegmann (rechts) malten Senioren aus dem Bruderhaus Ravensburg ein großformatiges Werk für die Ausstellung „Farbtöne – Herztöne – Resonanz“. Farbtöne, Herztöne, Resonanz Besondere Bilder zum Thema „Farbtöne – Herztöne – Resonanz“ sind in der Kreativwerkstatt Rosenharz der Liebenauer Arbeitswelten entstanden. Eines der Werke haben Senioren aus dem Bruderhaus Ravensburg gemeinsam mit den Künstlern aus Rosenharz gemalt. Der Öffentlichkeit feierlich präsentiert wurden alle Bilder bei einer Vernissage im Bruderhaus. „Viele Jahrhunderte haben arme, gescheiterte Bürger und Gefangene im Bruderhaus am Gottesdienst in der Kapelle teilgenommen“, berichtete Monsignore Dr. Norbert Huber, ehemaliger Vorstand der Stiftung Liebenau, bei der Vernissage. In diesen Nischen, wo früher die Gefangenen hinter Gittern zuhörten und beteten, hängen nun die Bilder. „Die Künstler aus Rosenharz malen nicht irgendwas“, so Monsignore Huber. „In den Bildern erkennen wir ihre Wurzeln. Sie malen aus dem Herzen heraus.“ Scarlett Schäfers „Engelsgeflüster“ Von der Idee zum Bild „Das ist nicht immer leicht“, wie Scarlett Schäfer von der Kreativwerkstatt Ravensburgs Erstem Bürgermeister Simon Blümcke bei der Vernissage erklärte. Zu Beginn sei es nur eine Idee, eine Vorstellung, ein Gespür für eine Farbe, ein Hinwirken auf ein Motiv, das ihr aus dem Herzen komme. Mit „Engelsgeflüster“ schuf Scarlett Schäfer für die Ausstellung ein Werk, in dem das leise Geheimnisvolle und das vorbehaltlose Miteinander förmlich zu spüren sind. Die Werke entstehen im Dialog In der Kreativwerkstatt ist das Entwickeln und Gestalten von Bildern und Skulpturen ein Prozess, den Kunsttherapeutin Irmgard Stegmann und ihr Team begleiten. „Die Werke entstehen im Dialog miteinander“, erklärt Stegmann. „Auf der Leinwand begegnen sich die Farbtöne und Herztöne der Künstler, Stimmungen gehen miteinander in Resonanz, und das spürt der Betrachter.“ Senioren besuchen Kreativwerkstatt Nun organisierte Bruderhaus-Leiterin Sibylle Arana einen Besuch in der Kreativwerkstatt. Dort entstand gemeinsam mit den Künstlern der Liebenauer Arbeitswelten das großformatige Werk, das nun im Foyer des Bruderhauses ausgestellt ist. Warme Herzfarben erobern hier die Leinwand, verwandeln sich vom satten Rot in ein lichtes Gelb. Beim gemeinsamen Malen gaben die Rosenharzer Künstler den Senioren Ratschläge für die Bildgestaltung. Die einen widmeten sich hingebungsvoll dem fülligen Malen auf der Leinwand. Die anderen setzten mit schnellen Pinselstrichen Akzente. Mit der Hand wurde Farbe über die Leinwand gewischt – ein Loslassen von festen Strukturen, das dem Betrachter eine andere Wahrnehmung erlaubt. Die Ausstellung „Farbtöne – Herztöne – Resonanz“ ist noch bis Ende Februar im Bruderhaus Ravensburg zu sehen. (ls) anstifter 1 | 2017 23

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Stiftung Liebenau Österreich