Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 3 Jahren

annalive 02/2015

  • Text
  • Menschen
  • Bewohnerinnen
  • Mitarbeiterinnen
  • Hausgemeinschaften
  • Josef
  • Haus
  • Thema
  • Klaus
  • Frau
  • Vorarlberg
Lesenswertes aus der Stiftung Liebenau Österreich

16 FORUM

16 FORUM „Hervorragende“ Hotelbewertung Das Gästehaus St. Anna, nun seit einem Jahr in Betrieb, hat von seinen Gästen auf booking.com 9,2 Punkte und die Note „hervorragend“ erhalten. „Nur Gäste, die über booking.com gebucht und in der Unterkunft übernachtet haben, können eine Bewertung abgeben. Das sind also echte Gäste und echte Bewertungen“, freut sich Doris Kollar-Plasser, Regionalleiterin der St. Anna-Hilfe Oberösterreich. „Insgesamt handelt es sich für das Jahr 2014 um 82 Gästebewertungen, eine relativ hohe Zahl für so ein kleines Hotel wie das Gästehaus St. Anna, wobei unsere Stammgäste vor allem die persönliche Betreuung und die Sauberkeit im Haus schätzen“, sagt die Regionalleiterin. „Wir freuen uns, wenn sich unsere Gäste bei uns wohlfühlen und gerne wiederkommen“, sagt Sabine Reichmann von der Rezeption. ❑ Text: Elke Benicke Punkte für das Gästehaus St. Anna In sieben möglichen Kategorien können maximal zehn Punkte erreicht werden. Folgende Punktzahlen erhielt das Gästehaus St. Anna in den einzelnen Kategorien: Sauberkeit: Komfort: Lage: Ausstattung: Personal: Preis-Leistungsverhältnis: WLAN: 9,8 Punkte 9,5 Punkte 8,1 Punkte (Kritikpunkte waren die Beschilderung und dass die Lage etwas versteckt ist) 9,5 Punkte 9,3 Punkte 9,2 Punkte 8,6 Punkte (aufgrund der dicken Mauern funktioniert das WLAN nicht immer) Am 18. Juni ab 9.30 Uhr feiert das Sozialzentrum Kloster Nazareth in Stadl-Paura gleich drei Jubiläen: 363 Jahre Ordensgründung der Borromäerinnen, 150 Jahre Kloster Nazareth und 10 Jahre Hausgemeinschaften im Sozialzentrum Kloster Nazareth. Doris Kollar-Plasser, Regionalleiterin der St. Anna-Hilfe Oberösterreich, erwartet rund 100 Gäste, die sie mit ihrem Team im Gästehaus St. Anna zur Festmesse mit Bischof Ludwig Schwarz empfängt. Die Schülerinnen der Neuen Mittelschule Stadl-Paura und die Musikkapelle Stadl- Paura begleiten die Feier musikalisch. Begrüßungsreden halten neben der Regionalleiterin außerdem Geschäfts- Hervorragende Auszeichnung für das Gästehaus St. Anna. Jubiläumsfeier des Sozialzentrums Kloster Nazareth führer Klaus Müller, Dr. Berthold Broll, Vorstand der Stiftung Liebenau, Landesrätin Gertraud Jahn, Bezirkshauptmann Dr. Josef Gruber, Bürgermeister Alfred Meisinger, und Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer. Nach einem Mittagessen im Gästehaus St. Anna können die Gäste bei einem Rundgang durch die Ausstellung „150 Jahre Kloster Nazareth“ mehr über die Geschichte des Hauses erfahren. Bereits am Vorabend findet ein Fest für die Mitarbeiterinnen der St. Anna-Hilfe, die Ehrenamtlichen und die geistlichen Schwestern statt. Musikalische Überraschung ist die Gruppe „Come Together“ mit Sabine Holzinger, alias Sassy. ❑ Text: Elke Benicke

17 FORUM Baufortschritte am Pflegeheim Innermontafon ST. GALLENKIRCH - Die im Oktober begonnenen Bauarbeiten für den Neubau des Pflegeheims Innermontafon konnten nach einer Winterpause von zwei Monaten wieder aufgenommen werden. Schnee und Kälte bedingten diese Pause, aber mit den ersten warmen Tagen kamen die Bauarbeiter der Firma Vonbank und brachten Leben in die Baustelle. Nun hört man wieder das Klopfen und Hämmern, Schremmen und Bohren. „Die Winterpause ist Teil des Zeitplans“, sagt Bauleiter Werner Egele von der Vogewosi, „bis Juni, spätestens Juli haben wir die Rohbauarbeiten abgeschlossen, dann folgen die Tiefenbohrungen für die Erdwärmeheizung.“ Sobald im Spätsommer das Dach auf dem Gebäude ist, werden die Arbeiten an der Fassade fortgesetzt, Fenster eingebaut und die Rohinstallationen im Gebäude in Angriff genommen. „Mit interessierten und mobilen Bewohnerinnen können wir jetzt auch wieder die wöchentlichen Besichtigungen der Baustelle machen“, freut sich Pflegedienstleiterin Barbara Koburger. ❑ Das neue Pflegeheim Innermontafon: Die Winterpause ist vorbei, die Rohbauarbeiten sind in vollem Gange. Text/Foto: Margit Karg Auszeichnung für aktive betriebliche Gesundheit St. Anna-Hilfe erhält den goldenen „salvus“ Ende März sind insgesamt 41 Vorarlberger Unternehmen mit dem Gesundheits-Gütesiegel „salvus“ ausgezeichnet worden. Unter den 24 Unternehmen, die den goldenen „salvus“ erhielten, war auch die St. Anna-Hilfe. Text: Elke Benicke/Foto: Eva Rauch Stolz nehmen Hausleiterin Jutta Unger, Gesundheitsbeaufttagter Winfried Grath und Hausleiterin Andrea Jochum (v.l.n.r.) die Auszeichnung entgegen. „Nachdem die St. Anna-Hilfe vor zwei Jahren bereits den silbernen „salvus“ erhalten hatte, haben wir unser Gesundheitsprogramm weiterentwickelt und zum Beispiel eine dauerhafte Projektgruppe zum Thema Gesundheit eingerichtet“, erklärt Gesundheitsbeauftragter Winfried Grath. Die Projektgruppe trifft sich regelmäßig, um gesundheitsrelevante Themen zu besprechen und führt unter anderem auch Prozessund Endevaluation durch. Auf diese Weise werden, entsprechend der Forderung des goldenen „salvus“, Gesundheitsmaßnahmen strukturell im Betrieb verankert. Mit ihrem breiten Spektrum an Gesundheitsmaßnahmen erfüllt die St. Anna-Hilfe ein weiteres Kriterium des Gütesiegels. Das Gesundheits-Gütesiegel „salvus“ wird vom Land Vorarlberg in Zusammenarbeit mit der Gebietskrankenkasse und der Wirtschaftskammer alle zwei Jahre verliehen. In diesem Jahr haben der zuständige Landesrat, der Präsident der Wirtschaftskammer Manfred Rein, Arbeiterkammer-Präsident Hubert Hämmerle und der Obmann der Vorarlberger Gebietskrankenkasse Manfred Brunner die „salvus“-Auszeichnungen übergeben. ❑

Stiftung Liebenau Österreich