Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 3 Jahren

annalive 01/2017

  • Text
  • Liebenau
  • Stiftung
  • Haus
  • Bewohnerinnen
  • Menschen
  • Mitarbeiterinnen
  • Elisabeth
  • Elke
  • Hausleiter
  • Josef
Lesenswertes aus der Stiftung Liebenau Österreich

2 DAS INHALT THEMA 4

2 DAS INHALT THEMA 4 TITEL 1 Gemeinsam gestalten EDITORIAL 3 DAS THEMA STIFTUNG LIEBENAU ÖSTERREICH 4 Die Verbundenheit zeigen 6 Alle unter einem Dach 7 Gemeinnützige Stiftungen 8 Leitsatz verankert im Logo 9 Klausur zum Thema 10 FORUM 9 Anerkennungspreis für Blumenegg 10 Neu eröffnet: Haus St. Fidelis 12 Aufsichtsrat und Vorstand zu Besuch 12 Lebensräume in Kärnten eröffnet 13 Leitungswechsel im Tschermakgarten 14 Betriebsausflüge: Glocken, Kultur und Keller 15 Wir gratulieren zum 100. Geburtstag PRAXIS AUS VORARLBERG 16 Erika Andersag geht in Pension 16 Hausleiterin und Soziale Leiterin gehen in Pension 17 Blumenegg feiert erstes Siedlungsfest 17 Lebensräume: neue Gemeinwesenarbeiterin 18 Herbstfest in Gaißau 18 Erntedankfest in Nüziders 19 Wohlfühlnachmittag in Schruns 20 Almabtrieble und Oktoberfest 22 GLOSSAR 20 Regionale Varianten einer Sprache Impressum anna live Lesenswertes aus der Stiftung Liebenau Österreich Herausgeber: Liebenau Österreich gemeinnützige GmbH Erscheinungsweise: 2 Ausgaben pro Jahr Auflage: 1800 Druck: Druckerei Thurnher GmbH, Rankweil www.stiftung-liebenau.at Redaktion: Liebenau Österreich gemeinnützige GmbH Klaus Müller (verantwortlich) Elke Benicke, Susanne Droste-Gräff Kirchstraße 9a 6900 Bregenz Tel.: 0 5574 42 177-0 / Fax: -9 E-Mail: klaus.mueller@stiftung-liebenau.at Bildquellen: S. 1, 3 Felix Kästle, S. 32 fotolia, colored sticky paper with pin needle © pico, privat PRAXIS AUS OBERÖSTERREICH 21 Porträt Elisabeth Holzinger 21 35 Jahre im Dienst: Anna Bergthaler 22 Ausgezeichnete Pflegequalität 22 Weltalzheimertag: mit allen Sinnen 24 Refresher Hausgemeinschaften 25 Pedelec-Dreirad für die Bewohnerinnen 25 Stilberatung mit Elisabeth Motsch 26 Rotary-Club trifft sich im Gästehaus St. Anna 26 Urlaub im Gästehaus St. Anna 27 Schwester Elmara feiert 80 Jahre Profess PRAXIS AUS KÄRNTEN 28 Betriebsrat gegründet 28 Buntes Oktoberfest 29 Kurzurlaub mit Klientinnen ÜBERSICHT STIFTUNG LIEBENAU ÖSTERREICH 32 Wir fragen, Sie antworten: Arnd Zschiesche, Büro für Markenentwicklung

3 DAS EDITORIAL THEMA Liebe Leserin, lieber Leser, Ist das die anna live? Ja, das ist sie. In neuem roten Markenkleid ansonsten aber die alte. Nach dieser ersten Überraschung begegnen Sie also weiterhin hauptsächlich Vertrautem, auf den nachfolgenden Seiten ebenso wie in unseren Einrichtungen. Warum dann der neue Auftritt? „Alles was möglich ist, kommt auch vor – auch bei uns“, mit diesen Worten hat Prälat H. F. Brock, Vorstand der Stiftung Liebenau, seine Predigt zum Stiftungstag Mitte Oktober in Liebenau begonnen. Das Fazit: Die Stiftung Liebenau und ihre Tochtergesellschaften, darunter die St. Anna-Hilfe, sind so vielfältig, bunt und lebendig wie die Menschen, die in den verschiedenen Einrichtungen in Deutschland, Österreich, Italien, der Schweiz, der Slowakei und Bulgarien leben und arbeiten. In den vergangenen Jahren ist nicht nur die Stiftung Liebenau, sondern auch die St. Anna-Hilfe enorm gewachsen, räumlich und fachlich noch vielfältiger geworden: Derzeit betreibt sie zehn Pflegeheime für ältere Menschen, heimgebundene Wohnungen an fünf Standorten, eine Wohnanlage für Jung und Alt, eine Pflegewohngemeinschaft, Betreutes Wohnen, eine Einrichtung für junge Erwachsene mit Behinderung und ein Gästehaus. Die St. Anna-Hilfe ist nicht nur gewachsen, sie ist über ihren anfänglichen Aufgabenbereich hinausgewachsen. Der Name St. Anna-Hilfe für ältere Menschen gGmbH passt nicht mehr. Ähnliche Entwicklungen gab es in den anderen gemeinnützigen Tochtergesellschaften der Stiftung Liebenau. Es war an der Zeit, die gemeinsamen Kernwerte – christlich fundierte Menschlichkeit, hohe Fachkompetenz und solides, nachhaltiges Wirtschaften – klar und deutlich zusammenzufassen. Deshalb hat die Stiftung Liebenau ihre Marke gestärkt, unter anderem mit einem gemeinsamen Logo und einer gemeinsamen Farbe. Seit Januar treten alle gemeinnützigen Tochtergesellschaften der Stiftung Liebenau unter der Dachmarke der Stiftung Liebenau auf. So zeigt sich nun deutlich, was immer schon da war: die Zugehörigkeit zum Stiftungsverbund basierend auf gemeinsamen Werten. Erfahren Sie mehr über die Hintergründe des neuen Auftritts, das deutsche Stiftungsmodell, mehr auch zu Logo und Leitsatz der Stiftung Liebenau und der Stiftung Liebenau Österreich, an dem sich grundsätzlich nichts verändert hat (thema). Auch intern gibt es große Neuigkeiten: Gemeinsam mit rund 150 Gästen konnten wir das neu erstellte Haus St. Fidelis in St. Gallenkirch feierlich eröffnen! Wir sind stolz auf das neue Pflegeheim, wo 32 ältere, pflegebedürftige Menschen nach dem Konzept der Hausgemeinschaften in zwei familiären Wohngruppen leben (forum). Wichtig sind aber auch die vielen kleinen Nachrichten und das individuelle Engagement in unseren Häusern in Vorarlberg, Oberösterreich und Kärnten (praxis). Lassen Sie sich überraschen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Klaus Müller Geschäftsführer Um die sprachliche Benachteiligung der Frauen aufzuheben und der Realität im Pflegebereich gerecht zu werden, verwenden wir in diesem Heft nur die weibliche Form für allgemeine Personenbezeichnungen. Dabei sind selbstverständlich beide Geschlechter angesprochen.

Stiftung Liebenau Österreich