Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 1 Jahr

wir - mittendrin 3 / 2018

  • Text
  • Behinderung
  • Teilhabe
  • Mittendrin
  • Teilhabe
  • Stiftung
  • Tettnang
  • Urlaub
  • Freizeit
  • Zeit

Leben Leben in einer WG

Leben Leben in einer WG Seit zwei Jahren wohne ich am Franziskusplatz in Friedrichshafen mit Hubert Kessler zusammen. Jeder hat ein eigenes Zimmer, gemeinsam haben wir eine Küche und ein Bad. Das funktioniert gut, wir kommen gut aus. Jeder macht seine Dienste. Es gibt einen Plan, darauf steht, was jeder zu tun hat, zum Beispiel Küche oder Bad putzen. Kochen tue ich meistens allein, manchmal hilft Hubert mit. Den Tisch decken wir zusammen, zusammen räumen wir auch die Spülmaschine ein, wer zuerst heimkommt, räumt sie aus. Jeder macht, was eben nötig ist, wir helfen zusammen. Das ist wichtig, um gut miteinander leben zu können. Wenn ich allein wohnen würde, müsste ich alles selber machen, deswegen bin ich froh, dass wir zu zweit sind. Wir erzählen uns manchmal, was wir am Wochenende mit unseren Freundinnen unternehmen, aber eigentlich lebt jeder sein Leben. So soll es auch bleiben. Text: Jürgen Dinges; Fotos: privat 6

Leben So gelingt das Zusammenleben Zum Beispiel muss man leise sein, weil sich die anderen sonst ärgern und man soll sich nicht so sehr auf die Pelle rücken. Ganz wichtig: Man darf nicht stinken. Ingrun Mathauer Wir teilen uns die Aufgaben im Haushalt. Zum Beispiel Wäsche waschen, putzen. Wenn ich mal wütend bin, gehe ich auf mein Zimmer und höre laute Musik. Felix H. (Name geändert) Jeder macht seine Arbeit – gegebenenfalls nach Putzplan mit Rollenwechsel, so dass jeder abwechselnd für verschiedene Räume zuständig ist. In einer WG kann es Auseinandersetzungen wegen Meinungsverschiedenheiten geben. Das ist ganz normal. Wichtig ist, dass man miteinander spricht, um sie zu klären. Bei schlimmeren Fällen sollte man den Betreuer um Unterstützung bitten. Heribert Danner Man muss auf die Leute zugehen, wenn man mit ihnen zusammenwohnt. Wenn es Streit gibt, geht besser jeder seiner Wege, bevor es eine Schlägerei gibt. Inge Neuhäusler 7

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Anstifter 3, 2019 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2019 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2019 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2018 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2018 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2018 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2017 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2017 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2017 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2016 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2016 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2016 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2015 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2015 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2015 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2014 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2014 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2014 der Stiftung Liebenau

Jahresberichte

Jahresbericht 2016 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2015 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2014 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2013 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2012 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2011 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2010 der Stiftung Liebenau

Karriere/Akademie

Deine Ausbildung bei uns - Stiftung Liebenau
Dein FSJ/BFD bei uns - Stiftung Liebenau

Kirchliche Stellungnahmen

Die Stiftung Liebenau – eine Lebens- und Wesensäußerung von Kirche

Stiftung Liebenau Österreich

annalive 02/2018
annalive 01/2018
annalive 02/2017
annalive 01/2017
annalive 02/2016
annalive 01/2016
annalive 02/2015
annalive 01/2015
annalive 02/2014
annalive 01/2014
annalive 02/2013
annalive 01/2013
annalive 02/2012
annalive 01/2012
annalive 02/2011
annalive 01/2011
annalive 02/2010
annalive 01/2010
annalive 02/2009

Beteiligungen

BDS Flyer