Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 3 Jahren

Jahresbericht 2015 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Stiftung
  • Liebenau
  • Menschen
  • Behinderung
  • Vorstand
  • Kinder
  • Altenhilfe
  • Liebenauer
  • Familien
  • Bewohner
  • Liebenau.de
Der Jahresbericht 2015 der Stiftung Liebenau informiert über die Aufgabenfelder, die Organisation und Unternehmenskennzahlen.

Bericht des Vorstandes

Bericht des Vorstandes persönliches Wohlbefinden erforderlich ist. Jeder Mensch muss am gesellschaftlichen Leben teilhaben können, darf keine soziale Diskriminierung erfahren. Aber auch Schutz- und Rückzugsbedürfnisse sind zu berücksichtigen. Mit Dankbarkeit blicken wir zurück auf ein gelungenes Jahr 2015, das 145. Jahr des Bestehens der Stiftung Liebenau. Getragen vom christlichen Verständnis unserer Arbeit, konnten wir unsere fachlichen Angebote weiter ausbauen, sie im Sinne der Menschen gestalten, denen unsere partnerschaftliche Hilfe und Solidarität gilt, und trotz erschwerter Rahmenbedingungen wirtschaftlich arbeiten. Möglich war das, weil engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Menschlichkeit und ihre Fachlichkeit in den Dienst unserer gemeinsamen Sache gestellt haben: Menschen ein Leben in weitgehender Autonomie und Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen. Fachliche Entwicklungen Auf dem Weg zur Inklusion Das Thema Inklusion war 2015 erneut eines der wichtigsten Fachthemen. Der Auftrag der Behindertenrechtskonvention zur Ermöglichung von Teilhabe für alle Menschen und zum Abbau von Barrieren für Menschen mit Beeinträchtigungen ist der Stiftung Liebenau Verpflichtung und Antrieb zugleich. Wir verstehen uns als Inklusionsförderer, sind uns aber auch darüber im Klaren, dass inklusives Bewusstsein und inklusive Praxis nicht über Nacht entstehen können. In einem kontinuierlichen Diskussionsprozess reflektieren wir nötige Anpassungen unserer Fachkonzepte und Strukturen und unseres Selbstverständnisses. Als strategische Leitlinie für die Unternehmensentwicklung haben wir gemeinsam mit Geschäftsführungen und dem Ethikkomitee der Stiftung Liebenau im Jahr 2015 ein Positionspapier zur Inklusion verabschiedet. Es dient der Bewusstseinsbildung aller Beteiligten und mündet in konkreten Leitsätzen zum Thema Inklusion. Eine Kultur des Miteinanders in den Einrichtungen und Diensten ist dafür unerlässlich, ebenso wie die Orientierung am Handeln Jesu. Gelungene Inklusion muss an vier Kriterien gemessen werden: Die Selbstbestimmung des Menschen mit Behinderung muss respektiert werden. Er muss fachlich kompetente Förderung und Fürsorge erfahren, soweit das für sein Räume für Inklusion und Teilhabe Die Entwicklung neuer Wohn- und Arbeitsformen für Menschen mit Behinderung findet ihren Niederschlag auch in neuen Gebäuden, wobei zwischen Planung, Standortsuche, Baubeginn und Einweihung oft mehrere Jahre liegen. Fertiggestellt wurden im Jahr 2015 ein neues Wohnhaus in Friedrichshafen und in Bad Waldsee ein Bildungs-, Begegnungs- und Förderzentrum (in gemeinsamer Trägerschaft mit den Integrations-Werkstätten Oberschwaben). In Uhldingen-Mühlhofen hat der Bau eines Wohnhauses und eines Bildungs-, Begegnungs- und Förderzentrums begonnen. Im Landkreis Ludwigsburg erhielt die Stiftung Liebenau den Zuschlag für die Einrichtung eines gemeindeintegrierten Wohnheims für Kinder und Jugendliche mit Behinderung. In Ravensburg schließlich wurde ein innovatives Kooperationsprojekt beschlossen: Gemeinsam mit der Vorarlberger Unternehmensgruppe PRISMA wird ein neuartiges, impulsgebendes Arbeitsumfeld geschaffen, in dem an einem Standort für Unternehmen aus der Technologie- und Kreativwirtschaft ein Förderbereich für Menschen mit Behinderungen integriert wird. Mit solchen Angeboten schließen wir Lücken im Bereich der regionalen Förderangebote, besonders für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf. Darüber hinaus konnten wir in vielen Gemeinden unsere inklusiven Nachbarschaftsprojekte fortsetzen. Ziel ist, Modelle zu entwickeln, wie im Zusammenspiel unterschiedlicher Akteure Inklusion im Gemeinwesen gelingen kann. Differenzierung im Gesundheitsbereich Die Impulse der Behindertenrechtskonvention werden auch im Bereich Gesundheit aufgegriffen. Auf die gleichbleibend hohe Nachfrage nach medizinisch-therapeutischen Hilfen für Menschen mit Behinderung reagiert die Stiftung mit der Entwicklung neuer, dezentraler und differenzierter Angebote, am Standort Liebenau ebenso wie in anderen Kommunen. 2015 wurden acht Plätze für eine psychiatrische und psychotherapeutische Tagesklinik in Liebenau genehmigt. In der oberschwäbischen Gemeinde Vogt wurden erste Gespräche zur Einrichtung eines therapeutischen Wohnheimes aufgenommen, die 2016 zu einem positiven Abschluss kamen. In Stuttgart-Bad Cannstatt konnten die Vorplanungen für ein solches therapeutisches Wohnheim auf dem Gelände der Kirchengemeinde St. Peter abgeschlossen werden. Das Haus ergänzt die Angebote des Hauses St. Damiano, das die Liebenau Kliniken seit 2009 in Bad Cannstatt betreiben. Gleichstellung Zum Tag der Gleichstellung organisieren Werkstattund Heimbeiräte einen Infostand auf dem Wochenmarkt in Meckenbeuren. Bad Waldsee Das neue Bildungs-, Begegnungs- und Förderzentrum (BBF): ein tagesstrukturierendes Arbeitsangebot für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf. Teilhabe durch Verständigung Die St. Gallus-Hilfe richtet eine Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation ein. 8 vorstand stiftung Liebenau vorstand stiftung Liebenau 9

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Anstifter 3, 2019 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2019 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2019 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2018 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2018 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2018 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2017 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2017 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2017 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2016 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2016 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2016 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2015 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2015 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2015 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2014 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2014 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2014 der Stiftung Liebenau

Jahresberichte

Jahresbericht 2016 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2015 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2014 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2013 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2012 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2011 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2010 der Stiftung Liebenau

Karriere/Akademie

Deine Ausbildung bei uns - Stiftung Liebenau
Dein FSJ/BFD bei uns - Stiftung Liebenau

Kirchliche Stellungnahmen

Die Stiftung Liebenau – eine Lebens- und Wesensäußerung von Kirche

Stiftung Liebenau Österreich

annalive 02/2018
annalive 01/2018
annalive 02/2017
annalive 01/2017
annalive 02/2016
annalive 01/2016
annalive 02/2015
annalive 01/2015
annalive 02/2014
annalive 01/2014
annalive 02/2013
annalive 01/2013
annalive 02/2012
annalive 01/2012
annalive 02/2011
annalive 01/2011
annalive 02/2010
annalive 01/2010
annalive 02/2009

Beteiligungen

BDS Flyer