Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 3 Jahren

Jahresbericht 2014 der Stiftung Liebenau

  • Text
  • Stiftung
  • Liebenau
  • Menschen
  • Behinderung
  • Vorstand
  • Hilfen
  • Liebenauer
  • Kinder
  • Geist
  • Altenhilfe
Der Jahresbericht der Stiftung Liebenau, der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist und der Stiftung Helios – Leben im Alter. Die drei Stiftungen sind mit insgesamt 6 000 Mitarbeitern an 90 Standorten in Deutschland, Österreich, Italien, Bulgarien und der Schweiz tätig, hauptsächlich in den Aufgabenfeldern Altenhilfe, Hilfe für Menschen mit Behinderung, Gesundheit, Bildung und Hilfen für Kinder und Jugendliche.

Bericht

Bericht der Stiftung Helios – Leben im Alter Die Stiftung Helios – Leben im Alter mit Sitz in Goldach im Schweizer Kanton St. Gallen wurde 1982 gegründet. Damals hieß sie noch Stiftung Villa Helios, benannt nach dem Alters- und Pflegeheim in Goldach. Seit 2004 arbeitet die Stiftung Helios mit der Stiftung Liebenau zusammen. Durch diese Unterstützung konnte die Jugendstilvilla in Goldach saniert und um einen Neubau erweitert werden. 2011 übernahm die Stiftung Helios den Betrieb des Alters- und Pflegeheims Brunnadern von der Gemeinde Neckertal. In den Gemeinden Tübach und Steinach ist sie zudem mit ihrem ambulanten Spitex-Dienst tätig. Schwerpunkte der Stiftungsarbeit Die selbstständige und gemeinnützige Stiftung Helios betreibt soziale Einrichtungen und betreut hilfebedürftige Menschen in deren Wohnungen. Im Gegensatz zu anderen gemeinnützigen Organisationen ist sie nicht an einzelne Gemeinden gebunden, sondern kann Städten und Gemeinden ihre Unterstützung als Alternative zu privatgewerblichen Organisationen bieten. In ihren Pflegeheimen in Goldach und Brunnadern setzt sie das Hausgemeinschaftsmodell um und nimmt damit eine Vorreiterrolle in der Schweiz ein. Inhaltliche Hauptaufgabe ist es, dieses Konzept laufend den Bedürfnissen von Bewohnern und auch von Mitarbeitern anzupassen. Dabei berücksichtigt die Stiftung Helios aktuelle gerontologische Forschungsergebnisse und versteht sich als Kooperationspartner von Kommunen und sonstigen Akteuren bei der Gestaltung des Gemeinwesens. Satzungszweck ist außerdem die Förderung und Unterstützung von Humanität und Kultur. Entwicklungen im Geschäftsjahr 2014 Am Standort Brunnadern wurde die zweite Bauetappe fertiggestellt: Im Mai 2014 konnten drei neue Wohngruppen bezogen und die provisorische Nutzung des Altbaus beendet werden. Durch die Einführung des Hausgemeinschaftskonzepts mussten die Mitarbeiter neu organisiert und aufgrund des höheren Platzangebots zusätzliche gefunden werden. Im Rahmen einer dritten Bauetappe wird der Altbau bis Mai 2015 saniert. Das künftige „Haus am Necker“ bietet dann neben dem neu erstellten Pflegeheim auch Raum für ein Dorfcafé, die örtliche Spitex und acht heimgebundene Wohnungen. Brunnadern Die Zeit der Baustellen in Brunnadern sind Geschichte: Der Neubau wird bezogen, der Altbau saniert. Festakt Das Pflegeheim Helios feiert sein 30-jähriges Bestehen. Mit dabei: der Jödlichor. 26 STIFTUNG HELIOS – LEBEN IM ALTER

Wirtschaftliche Situation Durch den Bezug des Neubaus am Standort Brunnadern sind Mietmehraufwendungen entstanden, höhere Vorleistungen waren zu tätigen, die Vollauslastung des Hauses erfolgte nur langsam. Das dadurch entstandene Defizit konnte durch einen Ertragsüberschuss des Pflegeheims Helios ausgeglichen werden. Insgesamt wurde in der gesamten Stiftung Helios ein Überschuss erwirtschaftet. Tätigkeit des Stiftungsrates Die Stiftung Helios – Leben im Alter wird von einem achtköpfigen Stiftungsrat verwaltet und nach außen vertreten. Die Stiftungsratsmitglieder stammen aus der Schweiz, aus Deutschland und aus Österreich. Der Stiftungsrat unterliegt der Aufsicht des Departements des Innern. Im Berichtsjahr fanden mehrere Sitzungen und eine Klausur statt, in welchen die strategische Weiterentwicklung der Stiftung Helios geplant und ausgearbeitet wurde. Mitglieder des Stiftungsrates Dr. Berthold Broll Stiftungsratspräsident Lic. jur. Emil Nisple Vizepräsident Prälat Michael H. F. Brock Dr. Christa Köppel Verena Kubat-Müller Marguerite Meier-Waldstein Klaus Müller Dr. Markus Nachbaur Dr. Berthold Broll Präsident des Stiftungsrates Lic. iur. Emil Nisple Vizepräsident des Stiftungsrates Goldach Neu- und Altbau des Pflegeheims Helios bilden eine gelungene architektonische Einheit. STIFTUNG HELIOS – LEBEN IM ALTER 27

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Anstifter 3, 2019 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2019 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2019 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2018 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2018 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2018 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2017 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2017 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2017 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2016 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2016 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2016 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2015 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2015 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2015 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2014 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2014 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2014 der Stiftung Liebenau

Jahresberichte

Jahresbericht 2016 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2015 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2014 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2013 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2012 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2011 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2010 der Stiftung Liebenau

Karriere/Akademie

Deine Ausbildung bei uns - Stiftung Liebenau
Dein FSJ/BFD bei uns - Stiftung Liebenau

Kirchliche Stellungnahmen

Die Stiftung Liebenau – eine Lebens- und Wesensäußerung von Kirche

Stiftung Liebenau Österreich

annalive 02/2018
annalive 01/2018
annalive 02/2017
annalive 01/2017
annalive 02/2016
annalive 01/2016
annalive 02/2015
annalive 01/2015
annalive 02/2014
annalive 01/2014
annalive 02/2013
annalive 01/2013
annalive 02/2012
annalive 01/2012
annalive 02/2011
annalive 01/2011
annalive 02/2010
annalive 01/2010
annalive 02/2009

Beteiligungen

BDS Flyer