Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 1 Jahr

annalive 02/2016

  • Text
  • Menschen
  • Bewohnerinnen
  • Mitarbeiterinnen
  • Thema
  • Vorarlberg
  • Sozialzentrum
  • Elisabeth
  • Pflegeheim
  • Lebenswelt
  • Antonius
Lesenswertes aus der Stiftung Liebenau Österreich

14 FORUM

14 FORUM Quartiersmanagement in der Wohnanlage Blumenegg Das Quartier lebt BREGENZ – Kaum ein Jahr ist es her, dass die ersten Bewohnerinnen der Pflegewohngemeinschaft und des Betreuten Wohnens in die Wohnanlage Blumenegg eingezogen sind. „Ich hatte gehofft, dass die Angebote der St. Anna-Hilfe in Kooperation mit der Stadt Bregenz und der Lebenshilfe gut angenommen werden“, sagt Gemeinwesenarbeiterin Christine Helbock. „Doch dass sie so gut ankommen und die meisten Bewohnerinnen so zufrieden und hilfsbereit sind, überrascht und freut mich: Das Quartier lebt!“ Text: Elke Benicke/Fotos: Felix Kästle, Christine Helbock „Der Gemeinschaftsraum hat sich zum zentralen Treffpunkt für Jung und Alt entwickelt“, berichtet Christine Helbock: „Bereits in den ersten fünf Monaten wurde er für rund 60 Veranstaltungen genutzt: 27 Spieleabende, 13 Lernnachmittage, acht Musikund Singnachmittage, sechs Geburtstagsfeiern, den Adventshock, die Wahl des Bewohnerbeirats und andere gemeinsame Veranstaltungen. Außerdem wurde er drei Mal an Privatpersonen vermietet.“ Der Raum befindet sich im Erdgeschoss des Gebäudes, in dem auch die Wohneinheiten der Pflegewohngemeinschaft untergebracht sind – mitten im Zentrum der Wohnanlage. Er ist mit einer modernen offenen Küche ausgestattet und bietet Platz für 30 bis 40 Personen. Spielen, lernen, musizieren Die Spieleabende sind zusammen mit der Lebenshilfe Vorarlberg initiiert worden und finden seit August vergangenen Jahres regelmäßig statt. Jeden Dienstag treffen sich Bewohnerinnen der Pflegewohnge- Jozef Horvath, Bewohner der Pflegewohngemeinschaft, hilft beim Kuchenbacken für den Singnachmittag. Im Hintergrund (v.l.n.r.): Gemeinwesenarbeiterin Christine Helbock und Betreuerin Zorica Martinovic. meinschaft und des Betreuten Wohnens mit Bewohnerinnen der Lebenshilfe, um gemeinsam zu spielen oder als Zuschauerin mit den Spielenden auf einen Sieg hin zu fiebern. Vor allem im Sommer gesellen sich Kinder aus der Wohnanlage dazu. „Angelockt durch unsere Eis-Truhe, werden die Kinder neugierig, schauen zu und machen spontan mit“, schmunzelt die Gemeinwesenarbeiterin. Gut besucht ist auch das Lernprojekt der Stadt Bregenz für Volksschulkinder. Seit Mitte Oktober trainieren rund zehn Kinder jeden Mittwochnachmittag gemeinsam mit Ehrenamtlichen Lesen, Schreiben und Rechnen. Eine gesunde Jause, ein gemeinsamer Spielplatzbesuch oder ein Spiel zwischendurch runden den Nachmittag ab. Ein weiteres regelmäßiges Angebot jeden Dienstagnachmittag ist das offene Singen. Die ebenfalls offenen Musik- und Gesangsnachmittage hingegen finden in unterschiedlichen Intervallen statt und werden von Ernst Neubacher, einem Bewohner der Wohnanlage, initiiert. Gemeinsam essen Die Gemeinwesenarbeiterin der Wohnanlage Blumenegg ist durch regelmäßige Besprechungen mit Markus Schrott, Hausleiter des Pflegeheims im Sozialzentrum Mariahilf, eng mit der St. Anna-Hilfe vernetzt. Ein wichtiges Thema ist der tägliche Mittagstisch für die Bewohnerinnen der Pflegewohngemeinschaft, des Betreuten Wohnens und der Lebenshilfe sowie für alle Mieterinnen der Wohnanlage, das Personal der Wohnbauselbsthilfe und die Anrainer der Umgebung. Das Essen wird in der Produktionsküche im Pflegeheim Mariahilf frisch zubereitet und umgehend angeliefert. Die Bewohnerinnen und Gäste wählen zwei Tage vorher aus zwei Menüs. Im Schnitt kommen neben den neun Bewohnerinnen der Pflegewohngemeinschaft acht bis zehn weitere Gäste pro Tag zum Mittagstisch in den Gemeinschaftsraum. Besondere Veranstaltungen Neben den regelmäßigen Angeboten gibt es auch viele Einzelveranstaltungen im Gemeinschaftsraum der Wohnanlage. Frühzeitig hängt Christine Helbock Informationen dazu in den Eingangsbereichen und Liften aus. Ein großer Erfolg war zum Beispiel der Adventshock, den der Bewohnerbeirat mit Unterstützung der Gemeinwesenarbeiterin organisierte. Rund 60 Bewohnerinnen jeden Alters haben sich eingefunden. „Zehn Kuchen kamen zusammen, es gab Glühwein und Kaffee und musikalische Unterhaltung. Die Stimmung war wirklich gut“, berichtet Christine Helbock. Während der Advents- und Faschingszeit fanden außerdem Bastel- und Spielnachmittage für Kinder von sechs bis 15 Jahren statt.

15 FORUM Faschingswerkstatt mit Kindern aus der Wohnanlage Blumenegg. Bewegungsrunde zu Beginn des Gedächtnistrainings jeden Montag für die Bewohnerinnen der Pflegewohngemeinschaft und des Betreuten Wohnens. Ein weiterer zentraler Treffpunkt Jung und Alt begegnen sich jedoch nicht nur im Gemeinschaftsraum, sondern, sobald das Wetter trocken und warm ist, auch im Freien: Die offene Terrasse vor dem Gemeinschaftsraum, wo sich die Bewohnerinnen der Pflegewohngemeinschaft und andere Mieterinnen aufhalten, liegt direkt neben dem Spielplatz. Und da in der Wohnanlage viele Familien mit Kindern leben, ist hier immer was los. „Oft werden mobile Bänke und Tische geholt; die Eltern machen es sich gemütlich, während ihre Kinder auf den Spielgeräten toben oder mit ihren Lauf- und Fahrrädern die großzügigen Wege der Wohnanlage nutzen“, berichtet Christine Helbock. „Kontakte ergeben sich ganz automatisch.“ Der Bewohnerbeirat „Der Bewohnerbeirat wurde eingerichtet, um das Mitdenken, Mitwirken und die Mitverantwortung der Bewohnerinnen zu fördern“, erklärt die Gemeinwesensarbeiterin. Er setzt sich aus sieben Personen zusammen, die in der Wohnanlage leben. Sie treffen sich einmal pro Monat im Gemeinschaftsraum, um die gemeinsamen Anliegen zu besprechen. Außerdem realisieren sie verschiedene Aktivitäten, die die Gemeinschaft und das Zusammenleben stärken. Die Gemeinwesenarbeiterin begleitet den Bewohnerbeirat organisatorisch und inhaltlich. Gleich zur Eröffnung der Wohnanlage waren die Bewohnerinnen eingeladen, sich über die „Funktion des Bewohnerbeirats“ zu informieren. An diesem Infoabend haben 40 Bewohnerinnen teilgenommen. Stolz präsentieren sie Ihre selbstgebastelten Masken. Gemeinwesenarbeit im Blumenegg-Büro Die Gemeinwesenarbeiterin ist zu fixen Öffnungszeiten im zentral gelegenen Büro oder im Gemeinschaftsraum präsent. Sie empfängt Bewohnerinnen und Gäste und informiert über die Pflegewohngemeinschaft, das Betreute Wohnen und die Angebote und Aktivitäten in der Wohnanlage. Sprechstunde Gemeinwesenarbeit: Dienstag: 10 – 12.30 Uhr Donnerstag: 15 – 19 Uhr und nach Vereinbarung Christine Helbock, Gemeinwesenarbeiterin Telefon: 05574 20383 E-Mail: blumenegg@st.anna-hilfe.at

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Anstifter 3, 2019 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2019 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2019 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2018 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2018 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2018 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2017 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2017 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2017 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2016 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2016 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2016 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2015 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2015 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2015 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2014 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2014 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2014 der Stiftung Liebenau

Jahresberichte

Jahresbericht 2016 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2015 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2014 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2013 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2012 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2011 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2010 der Stiftung Liebenau

Karriere/Akademie

Deine Ausbildung bei uns - Stiftung Liebenau
Dein FSJ/BFD bei uns - Stiftung Liebenau

Kirchliche Stellungnahmen

Die Stiftung Liebenau – eine Lebens- und Wesensäußerung von Kirche

Stiftung Liebenau Österreich

annalive 02/2018
annalive 01/2018
annalive 02/2017
annalive 01/2017
annalive 02/2016
annalive 01/2016
annalive 02/2015
annalive 01/2015
annalive 02/2014
annalive 01/2014
annalive 02/2013
annalive 01/2013
annalive 02/2012
annalive 01/2012
annalive 02/2011
annalive 01/2011
annalive 02/2010
annalive 01/2010
annalive 02/2009

Beteiligungen

BDS Flyer