Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 1 Jahr

annalive 01/2013

Lesenswertes aus der Stiftung Liebenau Österreich

16 ANNA FORUM Termine in

16 ANNA FORUM Termine in Vorarlberg und Oberösterreich In Vorarlberg bietet die connexia – Gesellschaft für Gesundheit und Pflege gGmbH ein umfassendes Bildungsprogramm und arbeitet dabei immer wieder eng mit der St. Anna-Hilfe zusammen. Ihre Vortragsreihe „Pflege im Gespräch“ wendet sich konkret an pflegende Angehörige, soll ihnen Informationen im Umgang mit den Pflegebedürftigen, aber auch im Umgang mit sich selbst bieten. Hier eine Auswahl an Terminen, wie sie bis Redaktionsschluss vorlagen. Wenn nicht anders vermerkt, finden die Veranstaltungen von 19.30 – 21.30 Uhr statt. Wilfried Feurstein: „Demenz – ein medizinisches Drama oder eine pflegerische Herausforderung“ 18. Februar, AP Sozialzentrum an der Lutz, Ludesch Barbara Ganath: „Die Sprache als Quelle aller Missverständnisse“ 26. Februar, 20 – 22 Uhr, Sozialzentrum Egg, Pfister 518 Dr. Gebhard Mathis: „Satt vom Leben – Ernährungsverweigerung im Alter“ 26. März, Altes Schulhüsle, Lochau In Oberösterreich ist es die M.A.S.-Alzheimerhilfe, mit der die St. Anna-Hilfe kooperiert. Der Verein bietet Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen Trainings und Gesprächsabende in ihren Demenzservicestellen in Bad Ischl, Regau, Ottensheim, Pregarten, Micheldorf und Ried im Innkreis an. Spezielle Trainings und Beratungsabende gibt es ab Jänner auch im Josefstüberl des Gmundner Hauses St. Josef. Interessierte Pflegende können sich bei der M.A.S.- Alzheimerhilfe zu M.A.S.-Trainerinnen ausbilden lassen; der nächste Kurs in Linz startet am 7. März, der nächste in Bad Ischl am 14. März. In Zusammenarbeit mit der Donau Universität Krems veranstaltet die M.A.S.-Alzheimerhilfe ab Oktober 2013 außerdem wieder einen Unilehrgang mit dem Titel „Demenzstudien“. Weitere Termine und Infos Verein M.A.S.-Alzheimerhilfe, Lindaustraße 28, 4820 Bad Ischl, Tel. 06132 21410, www.alzheimer-hilfe.at, www.alzheimerakademie.at Weitere Termine und Infos Connexia – Gesellschaft für Gesundheit und Pflege, Claudia Längle, Tel. 0664 1237190, www.connexia.at

17 ANNA FORUM Klausur: Wege zur Personalsicherung, Teil zwei Mitarbeiterinnen finden – und binden „Die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen ist ein zentrales Anliegen der St. Anna-Hilfe. Auch die anhaltende Brisanz der Themen Mitarbeiterfindung und -bindung sowie der effektive Verlauf der letzten Klausur, motiviert uns, an der Aufgabe festzuhalten“, sagte Geschäftsführer Klaus Müller Anfang Oktober in Spital am Phyrn. Mit auf Klausur waren diesmal auch die Pflegedienst- und Wohnbereichsleitungen sowie die Leitungen des Alltagsmanagements. Text/Foto: Dennis Roth Drei Tage lang hat das 31-köpfige Team die jeweils eigenen Einfluss- und Handlungsbereiche im Hinblick auf die Mitarbeiterfindung und -bindung definiert, neue Perspektiven und Alternativen konkretisiert und die Möglichkeit zum häuserübergreifenden Dia- log genutzt. Nachdem sich die Führungskräfte der ersten Leitungsebene im vergangenen Jahr mit Fragen zum Personalmarketing und Corporate Design beschäftigt hatten, ging es in der diesjährigen Klausur nun auch für die zweite Leitungsebene darum, die eigenen Ressourcen und Kompetenzen als Führungsperson weiterzuentwickeln. Dabei wurden die Teilnehmerinnen von zwei Moderatorinnen begleitet. Am Ende der Klausur im oberösterreichischen Spital am Phyrn äußerten sich die Organisationsberaterin Sabine Eichmüller und die Transaktionsanalytikerin Renate Hammerer zuversichtlich: „Die St. Anna-Hilfe hat auf jeden Fall weitere Multiplikatoren gewonnen. Wir sind begeistert vom Engagement und von der Energie dieser Führungsgruppe. Wir können die St. Anna-Hilfe sowohl Arbeitssuchenden als auch potenziellen Bewohnerinnen empfehlen.“ ❑ Drei Masterabschlüsse im Pflegemanagement Gemeinsam mit 19 weiteren Pflegefachkräften aus Vorarlberg haben zwei Mitarbeiterinnen und ein Mitarbeiter der St. Anna-Hilfe Mitte Oktober ihren erfolgreichen Abschluss im Masterlehrgang für Führungsaufgaben im Gesundheits- und Sozialwesen (Pflegemanagement Teil II) im Bregenzer Landhaus gefeiert: Jutta Unger und Dietmar Durig, Hausleiterin und Wohnbereichsleiter im Haus St. Josef in Schruns, sowie Andrea Jochum, Pflegedienstleiterin im Seniorenheim Schmidt in Vandans. Nach wie vor ist Hausleiterin Jutta Unger überzeugt: „Dieser Lehrgang bietet eine hervorragende Grundlage zur konstruktiven und kompetenten Bewältigung von Führungsaufgaben.“ Im Rahmen ihrer Festrede dankte sie insbesondere auch den Familien und der St. Anna-Hilfe, die es ihnen ermöglichten, ein vier Semester umfassendes Studium berufsbegleitend zu absolvieren. Prof. Dr. Dr. Gerald Schöpfer und die Landesrätin Greti Schmid waren unter den ersten, die den Absolventinnen gratulierten. Angeboten wurde der Universitätslehrgang von der connexia – Gesellschaft für Gesundheit und Pflege gGmbH in Zusammenarbeit mit der Karl-Franzens Universität Graz, im Auftrag des Landes Vorarlberg. ❑ Text: Jutta Unger, Elke Benicke/Foto: privat Pflegedienstleiterin Andrea Jochum, Wohnbereichsleiter Dietmar Durig und Hausleiterin Jutta Unger (v. l.) haben ihren Masterlehrgang für Führungsaufgaben im Gesundheits- und Sozialwesen (Pflegemanagement Teil II) erfolgreich absolviert.

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Anstifter 3, 2019 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2019 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2019 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2018 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2018 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2018 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2017 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2017 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2017 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2016 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2016 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2016 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2015 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2015 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2015 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2014 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2014 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2014 der Stiftung Liebenau

Jahresberichte

Jahresbericht 2016 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2015 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2014 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2013 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2012 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2011 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2010 der Stiftung Liebenau

Karriere/Akademie

Deine Ausbildung bei uns - Stiftung Liebenau
Dein FSJ/BFD bei uns - Stiftung Liebenau

Kirchliche Stellungnahmen

Die Stiftung Liebenau – eine Lebens- und Wesensäußerung von Kirche

Stiftung Liebenau Österreich

annalive 02/2018
annalive 01/2018
annalive 02/2017
annalive 01/2017
annalive 02/2016
annalive 01/2016
annalive 02/2015
annalive 01/2015
annalive 02/2014
annalive 01/2014
annalive 02/2013
annalive 01/2013
annalive 02/2012
annalive 01/2012
annalive 02/2011
annalive 01/2011
annalive 02/2010
annalive 01/2010
annalive 02/2009

Beteiligungen

BDS Flyer