Mediathek der Stiftung Liebenau
Aufrufe
vor 1 Jahr

annalive 01/2012

  • Text
  • Bewohner
  • Haus
  • Menschen
  • Mitarbeiter
  • Frau
  • Sozialzentrum
  • Thema
  • Josef
  • Mutter
  • Pflegeheim
Lesenswertes aus der Stiftung Liebenau Österreich

2 DAS Inhalt THEMA 4 15

2 DAS Inhalt THEMA 4 15 19 21 1 3 4 6 7 8 9 10 12 13 13 14 14 15 16 16 18 18 19 20 20 21 22 22 23 24 24 25 25 26 26 26 28 TITEL Humorvoll der Herr, lustig seine Hosenträger Foto: Felix Kästle EDITORIAL DAS THEMA Angehörige im Pflegeheim Die Dritten im Bunde Kein Angehöriger ist wie der andere Fragen von Nahestehenden Was Familienmitgliedern wichtig ist Angehörige im Familien- und Helfersystem Heikle Situationen und ihre Lösungen Patente Ansprechpartner für jeden Tag ANNA FORUM St. Anna-Hilfe baut im Innermontafon Weihnachtsgeschenk Bilderkalender Klausur: Mitarbeiter finden und binden Pflegeausbildung schon ab 15 St. Anna-Hilfe für Menschen mit Handicap CaSa eröffnet Seniorenhaus in Wien Mit neuem Gesicht online: st.anna-hilfe.at Wir gratulieren Ida Schoder feiert 100. Geburtstag ANNA PRAXIS AUS VORARLBERG Synergieeffekte durch Personalunion Jubiläum: zehn Jahre Haus I Mariahilf Grenzüberschreitendes Seniorentreffen Farbklex: Bewohner stellen aus Beweglichkeit trainieren Integrative Arbeitsplätze kommen gut an Neue Wohnbereichsleiterin in St. Josef Duftende Anwendungen für die Senioren Spätberufene präsentiert ihre Bilder Ausflug in den Gartenpark AUS OBERÖSTERREICH Schifffahrt weckt Erinnerungen Viele Infos beim Gesundheitstag Zwei Mal 90 Jahre Küchenleiter mit Schweizer Akzent Ausgezeichnet: Arno Buchsbaums Examen ÜBERSICHT über die St. Anna-Hilfe Wir fragen, Sie antworten: Ina-Maria Lerchbaumer Impressum anna live Lesenswertes aus der Altenhilfe Österreich Herausgeber: St. Anna-Hilfe für ältere Menschen gGmbH Redaktion: Wolf-Peter Bischoff (verantwortlich) Helga Raible, Elke Benicke Siggenweilerstraße 11 88074 Meckenbeuren Tel.: 00 49 (7542) 10-11 81 Fax: 00 49 (7542) 10-11 17 E-Mail: helga.raible@stiftung-liebenau.de Erscheinungsweise: 2 Ausgaben pro Jahr Auflage: 2000 Druck: Druckerei Thurnher GmbH, Rankweil www.st.anna-hilfe.at

3 DAS EDITORIAL THEMA Liebe Leserin, lieber Leser, oberstes Prinzip in der St. Anna-Hilfe ist die bewohnerorientierte Pflege: Die Mitarbeiter achten und respektieren den älteren, pflegebedürftigen Menschen und seine Privatsphäre. Sie ermöglichen ihm, entsprechend seinen individuellen Bedürfnissen und seiner körperlichen, geistigen und seelischen Verfassung ein Leben in Würde und Geborgenheit zu führen. Sollte ein älterer Mann also am Sonntag unbedingt unrasiert in die Kirche gehen wollen, dann ist das sein gutes Recht – aus Sicht der Mitarbeiter. Doch was tun, wenn die Angehörigen empört reagieren? Dann argumentieren die Pflegekräfte, dass die Wünsche der Bewohner an erster Stelle stehen, dass in der St. Anna- Hilfe niemand der Konvention zuliebe zwangsbeglückt wird. Vielleicht lassen sich die Angehörigen davon überzeugen, erinnern sich, dass sich der Vater auch früher ungern rasierte und gönnen ihm die Freiheit des Dreitagebartes. Oder sie bleiben hartnäckig bei ihrer Meinung und es stellt sich anhand von Anekdoten, Bildern oder durch Dritte heraus, dass der Vater eigentlich immer großen Wert auf ein gepflegtes Äußeres legte. Dann gibt es für die Mitarbeiter gute Gründe, gemeinsam mit den Angehörigen dem Bewohner das Rasieren nahezulegen. Vielleicht erfahren sie dabei, dass der Grund für das Nicht-Rasieren-Wollen gar nicht absolut gemeint war. Dass sich der Vater nur nicht von einer Frau rasieren lassen wollte, sich aber nicht entsprechend artikulieren konnte. In jedem Fall haben die Angehörigen einen wichtigen Anteil an der bewohnerorientierten Pflege – ohne sie geht nichts. Als dem Bewohner Nahestehende leisten sie den größten Beitrag zur Biografiearbeit und gewährleisten die Qualität seiner sozialen Betreuung; für die Mitarbeiter sind sie die wichtigsten Ansprechpartner. Grundlage für ein spannungsfreies Verhältnis zwischen Mitarbeitern und Angehörigen ist der ständige Dialog. Informationsveranstaltungen für die Angehörigen, Fortbildungen der Mitarbeiter, gemeinsame Feste, Tage der offenen Tür – und, nicht zuletzt dieses Heft – festigen das Vertrauen und tragen zur Transparenz im Beziehungsdreieck zwischen Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeitern bei. Die beiden nachfolgenden Fachartikel zum THEMA beleuchten Ängste, Hintergründe und Haltungen von Angehörigen. Im Anschluss haben wir ihre zehn häufigsten Fragen an die Hausleiter und Mitarbeiter zusammengestellt. Außerdem können Sie sich selbst ein Bild von den Angehörigen in der St. Anna-Hilfe machen, lesen, was ihnen wichtig ist, oder anhand konkreter Fallbeispiele nachvollziehen, wie schwierige Situationen gelöst wurden und werden. Schließlich stellen wir das im Sozialzentrum St. Vinerius in Nüziders praktizierte Modell der Patenschaften vor und zeigen, wie es in der Angehörigenarbeit wirkt. In der St. Anna-Hilfe tut sich derzeit einiges – das zeigt allein die Fülle der Beiträge im FORUM: Neu und zukunftsweisend ist insbesondere die Übernahme des Pflegeheims St. Gallenkirch und dass wir ab Juni 2012 ein Haus für Menschen mit Behinderung in Kärnten betreiben. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Ihr Klaus Müller Geschäftsführer

Hier finden Sie Impulse für den Alltag

Anstifter

Anstifter 1, 2019 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2018 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2018 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2018 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2017 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2017 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2017 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2016 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2016 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2016 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2015 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2015 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2015 der Stiftung Liebenau
Anstifter 3, 2014 der Stiftung Liebenau
Anstifter 2, 2014 der Stiftung Liebenau
Anstifter 1, 2014 der Stiftung Liebenau

Jahresberichte

Jahresbericht 2016 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2015 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2014 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2013 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2012 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2011 der Stiftung Liebenau
Jahresbericht 2010 der Stiftung Liebenau

Karriere/Akademie

Deine Ausbildung bei uns - Stiftung Liebenau
Dein FSJ/BFD bei uns - Stiftung Liebenau

Kirchliche Stellungnahmen

Die Stiftung Liebenau – eine Lebens- und Wesensäußerung von Kirche

Stiftung Liebenau Österreich

annalive 02/2018
annalive 01/2018
annalive 02/2017
annalive 01/2017
annalive 02/2016
annalive 01/2016
annalive 02/2015
annalive 01/2015
annalive 02/2014
annalive 01/2014
annalive 02/2013
annalive 01/2013
annalive 02/2012
annalive 01/2012
annalive 02/2011
annalive 01/2011
annalive 02/2010
annalive 01/2010
annalive 02/2009

Beteiligungen

BDS Flyer